Meine erste Shorts in rot für 12 Colors of Handmade Fashion

Nähprojekt: Shorts nähen für 12 colors of handmade fashion. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Selmin von Tweet and Greed hatte für den Juli die Farbe ROT für 12 Colors of Handmade Fashion gewählt – naja ehrlich gesagt, ist es nicht meine Lieblingsfarbe im Kleiderschrank, obwohl ich mich schon an sie ran gewagt hatte. Mein erste Versuch war eine Martha mit rotem Ankerstoff und mein zweiter ein roter Evchen Rock – beide Teile mag ich sehr, aber dennoch ist es eher eine Farbe, die ich lieber auf meinen Nägeln oder als Lippenstift trage – da liebe ich sie sehr. Der Herausforderung wollte ich mich aber stellen, der Plan: eine rote Short nähen.

Auf passender Stoffsuche

Jetzt brauchte ich noch roten Jeansstoff. Zeit in die heimischen Stoffläden zu fahren hatte ich nicht, also musst das Internet herhalten. Fündig wurde ich bei Alfatex – den Tipp gab mir die liebe Clarissa von Clarasstoffe. Der Jeansstoff ist ein Gemisch aus 70% Baumwolle, 27% Polyester, 3% Elasthan, was ich gut fand, denn ich hatte ja noch keine Erfahrungen mit Jeanshosen nähen und so hatte ich beim Nähen noch etwas Spielraum. Die Lieferung ging schnell und der Stoff wanderte gleich in die Waschmaschine. Musste mich ja langsam beeilen, denn einen Schnitt hatte ich noch nicht.

Obwohl ich schon schöne Hosen im Netz gesehen haben – besonders bei Bianca von Missisbibi, die schon einige Hosen genäht hat und mich ermunterte selbst eine Hose zu nähen – hab ich den richtigen Schnitt für mich noch nicht gefunden. Also nahm ich mir eine gekaufte Shorts und pauste alle Teile der Short mit dem Schnittpapier zunächst grob ab, zeichnete sie dann ordentlich nochmal nach.

Meine ersten Short nähen – mit kleinen Hindernissen

Nun ging das Projekt Shorts nähen in die nächste Runde, nachdem alles zugeschnitten war, versäuberte ich erst alle Schnittkanten und nähte die hintern Passenteile an die hinteren Hosenbeine. Die Nähte steppte ich dann mit einem Geradstich mit einer Stichlänge von 3,0 am. Da die Hose schon rot und damit auffällig ist, wählt ich lieber ein passendes Garn für die Ziernähte – das hatten mir Alfatex gleich mit ins Packet gepackt, worüber ich mich sehr freute. Anschließend nähte ich die hinteren Taschen auf.

Dann war die Vorderhose dran – während die Kinder ihr Abendserie schauten, setzte ich mich an die Nähmaschine und fing frohen Mutes an. Ich nähte die Münztasche an, den Taschenbeutel zusammen und schnitt den Teil der Vorderhose aus, um die Taschen anzunähen und wollte gleich den Schritt der Vorderhose schließen, als….

Hmm, das so komisch aus und passt irgendwie nicht.

Sch…. Verdammt

Da hatte ich doch die Vordertaschen an Seite der Vorderhose genäht, dort wo eigentlich der Reißverschluss hinkommt. OHNE WORTE! Wie kann man nur so dämlich sein…

Ich brachte erst die Kinder ins Bett und trennte danach alles wieder auf. Dann schnitt ich neue Vorderhosenbeinteile zu und fing nochmal von vorne an. Diesmal aber richtig. Anschließend machte ich mich an den Reißverschluss, für den ich den ganzen Abend brauchte. So ohne Anleitung und ohne Erfahrung musste ich etwas überlegen und verglich immer wieder mit der Originalhose, die auf meinem Nähtisch lag.

Zum Glück ging da alles glatt und am Abend war ich stolz, meinen ersten Hosenreißverschluss eingenäht zu haben. Dann war Feierabend.

Finale vom Nähprojekt: Shorts nähen

Letzten Freitag wollte der Große zu seinem Kumpel, der Kleine hatte seinen Oma-Opa-Tag und mein Mann wollte auf der Couch entspannen – so hatte ich Zeit für die Nähmaschine. Der Bund, das Knopfloch und der Umschlag der Beine waren noch zu nähen. Bevor ich den Bund an steppte, probierte ich die Hose erst mal an: sie war viel zu groß.

MANNO….

Mein Mann war jetzt auch nicht so begeistert von der Schlabberhose, also trennte ich die Seitennähte wieder auf und ließ meinem Mann die Hose abstecken – ca. 5cm an der Hüfte pro Seite wurde sie kleiner gemacht. Anschließend nähte ich die Shorts wieder zusammen. Nun war aber der Bund dran, den ich dann auch entsprechend kürzte und erst auf der linken Seite feststeppte und anschließend auf der rechten – immer auf der Nahtlinie.

Dann waren der Knopf und das Knopfloch dran, ich liebe diesen Knoplochnähfuß der Nähmaschine – Knopflöcher sind kein Problem mehr und sie macht es einfach von allein. Nach dem Knopf war der Beinumschlag an der Reihe. Diesen befestigte ich nur an der Seitennaht – so wie ich es euch am Dienstag beim Tutorial „Jeanshosen kürzen Teil 2“ gezeigt habe. Nur hier ging es etwas leichter, weil der Jeansstoff dünner war.

Jetzt war die Shorts endlich fertig und wir konnten Fotos machen. Am Sonntag Nachmittag erwischten wir einen Sonnenfleck und machten Bilder – anschließend fuhren wir noch zum See, da der Große dem Papa zeigen wollte, wie er von dem Seil am Baum ins Wasser springt.

Insgesamt bin ich ganz zufrieden mit dem Nähprojekt Shorts nähen, aber ich würde mir beim nächsten Mal die Zeit nehmen einen Schnitt zu erstellen, da sie doch noch etwas weit ist, das sieht man besonders vorn. Außerdem sitzt sie am Hintern nicht so schön wie ich möchte. Aber für die kürze der Zeit und die erste Hose finde ich es gut.

 

Mal sehen wann ich die Short wieder tragen kann…euch wünsche ich eine schöne Restwoche und schon mal ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße
Jana

 

Stoff: roter Jeansstoff von Alfatex
Schnitt: eigener

8 Kommentare

  1. Also, mal ganz ehrlich!?!
    Für die erste Hose ist die ziemlich geil! Du bist auch ne Granate dir einfach mal selbst nen Hosenschnitt abzunehmen!!! Alle Daumen hoch!!!
    Ja, über die Fehler kann man hinterher lachen, ich hab auch schon den ein oder anderen echt blöden Fehler hinter mir…
    Für kurze Shorts, finde ich den Schnitt Frankfurt von Pech und Schwefel ganz schön, habe ihn aber selbst noch nicht ausprobiert. Der sieht so ähnlich aus wie deine Shorts, vielleicht ist der ja was für dich?
    Und ansonsten hat Closet Case Patterns einen Sew-Along für die Ginger Jeans online. Sehr detailliert, aber auf englisch. Aber wer ein wenig englisch kann kommt damit bestimmt gut zurecht. Die Tipps kann man also auch auf andere (Jeans-)Hosen anwenden. Besonders die Anleitung um den Reißverschluss einzunähen, finde ich super!!!
    Falls du mal Fragen beim Hosen nähen hast, melde dich gerne bei mir! ❤️
    Liebe Grüße
    Bibi

    • Jana

      Ach liebe Bibi,
      ich danke dir und ja du hast recht, über diese Fehler kann man zum Glück im nachhinein lachen. Deine Tipps schau ich mir mal an, vielen Dank dafür und ich meld mich dann bei dir…
      Ganz liebe Grüße
      Jana

  2. He Jana, ich finde auch, die sieht wie gekauft aus und ich finde die Farbe rot steht dir super. Ich habe mich auch noch nicht getraut Hosen zu nähen und bis ich damit anfange müssen noch so einige Nähprojekte folgen 🙂 Wünsche dir noch eine schöne Woche. LG Kerstin

    • Jana

      Liebe Kerstin,
      vielen Dank für das Kompliment, dass sie wie gekauft aussieht – das freut mich sehr. Eine lange Jeans zu nähen, dauert hier wohl auch noch…irgendwie hab ich Angst vor der Passform und dem Stoff, den ich dann hoffentlich nicht verschwende.
      liebe Grüße
      Jana

  3. Jana, die Shorts ist der Hammer! Wahnsinn was du da gezaubert hast und sie steht dir grandios.
    Ich hätte auch so gerne mal eine, aber ein Shorts-Typ bin ich leider so gar nicht.
    Schönes WE und liebe Grüße
    Jenny

    • Jana

      Hallo Jenny,
      vielen lieben Dank, ich freu mich sehr, dass sie dir gefällt!
      Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende, liebe Grüße
      Jana

  4. Großen Respekt von meiner Seite! Ich habe ja ewig nach Schnittmustern genäht und erst in letzter Zeit angefangen von gekauften Teilen abzupausen. Das finde ich bei Shirts ja noch recht einfach, aber bei einer Hose doch recht knifflig, dafür super gelungen. Und dann ist es auch noch deine erste Hose! Ich wäre ohne Anleitung aufgeschmissen, sogar jetzt muss ich beim RV immer nochmal in die Anleitung schauen, obwohl ich bestimmt schon 5-6 Hosen genäht habe.
    Ich finde sie sitzt für eine erste Hose völlig in Ordnung. Ist ja auch für den Sommer gedacht, da darf es ruhig etwas lockerer sein 🙂
    Viel Erfolg und Spaß aber bei weiteren Versuchen!

    • Jana

      Vielen lieben Dank, da bin ich doch glatt ein bißchen größer geworden. Ich tendiere auch langsam auch dazu mir eigenen Schnittmuster zu erstellen. An T-Shirts hab ich mich noch nicht ran gewagt, nur bei den Jungs und da bin ich immer noch am rumprobieren, wie ich den Halsausschnitt verbessern kann.
      Ganz liebe Grüße
      Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.