Geschenk zur Geburt: Patchworkdecke mit Namen

Geschenk zur Geburt: eine Patchworkdecke mit Namen - Applikation. JanaKnöpfchen. Nähen für Jungs

Bei uns im Freundeskreis war der Juni ein sehr geburtenreicher Monat – wie ihr ja vielleicht an den Babysets, die ich verschenkt habe mitbekommen habt. Eines war für meine Freundin Virginia, die ihr erstes Kind erwartete und nun stolze Mama einer süße kleinen Tochter ist. Das Babyset war aber nur der erste Teil des Geschenkes und den zweiten zeige ich euch jetzt: sie hatte sich eine Patchworkdecke mit Namen gewünscht.

Wie es zu dieser Decke kam, da muss ich nun etwas ausholen: letztes Jahr war eine Freundin von meiner Freundin Virginia schwanger und sie wollte ihr eine maritime Babydecke schenken. Wir suchten den Stoff zusammen aus und legten das Muster bei uns im Eßzimmer – ein schöner Nachmittag. Die Decke gefiel ihr so gut, dass sie auch eine haben wollte, aber eine Patchworkdecke mit Namen des Babys. Ich versprach ihr, für sie eine zur Geburt zu nähen und so war alles abgemacht. Genügend Stoff für das Top der Decke hatte ich noch. 

Musterfindung für die Patchworkdecke mit Namen

Nun war die Zeit ran, dass Virginia im Mutterschutz war und wir uns zum Musterlegen trafen. Sie kam zu mir und wir schnitten am Eßtisch die Patches aus. Sie wollte gern eine Decke für ihr Laufgitter haben, welches 90 x 100 m war. Somit mussten wir ein neues Muster für die Decke finden. Wir legten uns die zugeschnittenen Quadrate auf Stapel. In der oberen Mitte der Decke sollten 4 Quadrate die gleiche Farbe haben, da hier der Name appliziert werden sollte. Alle anderen sollten darum angelegt werden. Hier ließ ich Virginia machen, denn es sollte ja ihre Decke werden. Sie puzzelte eine Weile herum und fand schließlich ihr Muster, während ich das Abendbrot kochte…

Die Reihen der Quadrate nummerierte ich mir dann und machte zur Sicherheit noch ein Bild von dem gelegten Muster, damit ich später beim Nähen noch eine Kontrolle hatte.

Das große Geheimnis – der Name des Babys

Dann stand die Frage im Raum, ob ich den Namen der Kleinen schon vor der Geburt erfahren durfte, damit wir zusammen die Schrift und die Anordnung der Applikation bestimmen konnten. Virginia überlegt, sprach mit ihrem Freund und schrieb mir dann auf einem Blatt den Namen auf – was für ein Glück. Wir setzten uns an den PC und suchten nach einer Schrift. Ich druckte mehrere Versionen des Namens und wir legte ihn auf die Decke. Dann war alles gefunden und wir konnten essen. 

Nähprojekt: Patchworkdecke mit Namensapplikation

Als erstes nähte ich mir das Top der Decke zusammen, die einzelnen Reihen zuerst und dann nähte ich sie der Reihe nach aneinander – hier half mir das Foto, dass ich von dem Muster der Decke gemacht hatte. 

Für die Namensapplikation kopierte ich mir den Namen auf die Applizierfolie und bügelte sie mir auf die linke Seite eines weißen Jersey, da dieser nicht ausfranzt, war er perfekt für die Applikation. Mit einem normalen Geradstich mit einer Stichlänge von 1,5 nähte ich den Namen auf. Als ich fertig war, fand ich die Stelle aber zu nackig und schickte Virginia ein Bild mit zwei Papiersternen drauf – einen Stern sollte sie sich noch dazu denken. Sie fand die Idee gut und so schnitt ich noch drei weiße Sterne zu – 2 kleinere und einen großen. 

In der Zwischenzeit war auch das Volumenvlies angekommen und ich konnte das Top, das Vlies und die Rückseite der Decke zusammennähen – viele Stecknadel halfen mir da und Geduld. 

Die Stichlänge des Geradstiches stellte ich für das Absteppen der Decke etwas größer ein, auf 3,5. Es sieht auf der Rückseite einfach besser aus. Zwei Abende später war die Decke zusammengenäht und nun fehlte nur noch das Einfassband. Das schnitt ich mir aus dem Stoff der Rückseite aus und nähte zwei Streifen zusammen. Das Einfassband bügel ich mir am liebsten vorher immer, damit das Nähen dann leichter ist. 

Als alles fertig war schickte ich Virginia gleich ein Bild mit der Frage, wann ich sie besuchen könnte, um mir auch die kleine Charlotte anzusehen, denn sie hat in der Zwischenzeit das Licht der Welt erblickt. 

Wir verabredeten uns, zum Babygucken und zur Geschenkübergabe. Es war ein schöner Vormittag mit einer kleinen schlafenden Maus, viel erzählen und Kaffee trinken. Ich hab mich sehr gefreut, das Virginia ihre Patchworkdecke mit Namen der Kleinen so gut gefällt und ich hoffe, sie hat sehr viele Jahre Freude daran und ihre Kleine auch. 

 

Euch wünsche ich eine schöne Woche und freu mich aufs nächste Mal.

liebe Grüße

Jana

Stoffe: alle Stoffe aus dem heimischen Stoffladen „Der Stoffladen in Potsdam

Volumenvlies: Sandler Volumenvlies 3,0 cm über Buttinette

 

2 Kommentare

  1. Hallo,

    Was für eine schöne Geschichte. Das macht so eine Decke erst Recht zu was Besonderen, vorallen da die frischgebackene Mama mit geholfen hat. Ich mag die Farben, die Anordnung und den Namen total. Sehr schöne Arbeit!

    Herzliche Grüße
    Janin

    • Jana

      Hallo Janin,
      ich danke dir und freu mich, dass sie dir gefällt. Ich find es auch schön, dass die Mama mitgeholfen hat, so ist es noch persönlicher und ich hoffe auch, dass die Decke die Kleine jahrelang begleitet 😊
      Liebe Grüße
      Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.