Langer Rock mit Kellerfalten – gute Laune Rock

Langen Rock mit Kellerfalten nähen. Schnitt JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs. Nähblog

Röcke, lange Röcke stehen bei mir gerade ganz oben auf der To-Sew-Liste. Irgendwie habe ich mich darin verliebt, wie ihr ja wisst, habe ich mir schon einen langen zartrosa Faltenrock genäht und trage ihn sehr gerne… Als ich diesen wunderschönen Stoff Bohemien watercolos von Abby and Me bei Alles für Selbermacher* sah, hatte ich gleich einen langen Rock im Kopf. Nun fehlte nur noch der Schnitt. Diesmal wollte ich ihn selbst erstellen. Da es ein Jerseystoff ist, fielen viele Falten aus, sie hätten die Hüfte breiter gemacht. Also überlegte ich mir eine Rock mit Kellerfalten zu nähen. 

Rock mit Kellerfalten – Schnitt konstruieren

Letztes Jahr kaufte ich mir zwei Schnittkonstruktionsbücher von Teresa Gilewska, in denen ich schon viel stöberte, aber noch nichts umsetzte…Irgendwie fehlte die Zeit und auch traute ich mich noch nicht ran. Nun aber war der Zeitpunkt gekommen. Nach dem ich vor ein paar Monaten einen Schnittkonstruktionskurs besuchte, war es leichter damit anzufangen. Die Hürde war überwunden und ich suchte mir einen Rock mit zwei Kellerfalten vorn heraus und nahm bei mir Maß.

Anschließend erstellte ich mir einen Grundschnitt für einen Rock, den ich anschließend anpasste. Ich wollte gern jeweils zwei Kellerfalten am Vorderteil und zwei Kellerfalten am Rückteil haben. Diese zeichnete ich mir in die zweite Version des Schnittes. Da ich Taschen an Röcken sehr mag, erstellte ich mir auch einen Schnitt für nahtverdeckte Taschen. Insgesamt verlängerte ich den Grundschnitt für den Rock auf 87cm, damit der Rock an den Knöcheln endet – für den Saum plante ich 3 cm ein. 

Um sicher zugehen, dass der konstruierte Schnitt passt und ich den Stoff nicht versaue, nähte ich mir ein Probestück. Hierfür nahm ich einen Stoff aus meinem Stofflager, für den ich einfach keine Verwendung habe…Als der Lütte letzten Samstag meinte er müsste um 6 Uhr aufstehen, wir kuschelten, Bücher anschauten und uns anzogen, wollte er gerne allein seinen Turm weiterbauen, war das die Gelegenheit den Proberock zu nähen. 

Vor dem Frühstück war er fertig – ich nähte nur mit großer Stichlänge und versäuberte nichts – er passte und so konnte es dann an meinem freien Montag an den richtigen Stoff gehen.

Farbenfrohes Nähen

Zugeschnitten hatte ich den Rock bereits gleich am Wochenende, damit ich sofort mit dem Nähen beginnen konnte, nachdem ich die Jungs in die Kita und Schule gebracht hatte…Freizeit, juhu.

Als erstes waren die Taschen dran, die ich diesmal richtig annähte – beim Probestück war mir dann ein Fehler unterlaufen *hüstel. Im Bündchen zog ich noch ein 4 cm breites Gummiband ein, damit der Rock gut sitzt und es nicht an der Hüfte einschneidet. Natürlich hatte ich das Bündchen angenäht, ohne eine Öffnung zum Einziehen des Gummibandes zu lassen – also musste ich einen kleinen Teil der Seitennaht wieder auftrennen – naja, war ja zum Glück nicht so viel. 

Da der Schnitt recht einfach gehalten ist, ging das Nähen sehr schnell und vor dem Mittag hatte ich einen neuen Rock, der mich einfach glücklich macht. 

Er passt perfekt und wurde genauso, wie ich ihn mir vorgestellt hatte, die Falten sind nicht zu dominant, sondern geben dem Rock seine Weite, die ich wollte. 

Nun lass ich einfach mal die Bilder sprechen…Das letzte Bild, sieht man mal im Ansatz wie mein Mann mich fotografiert…er liegt vor mir auf dem Boden und verlangt, dass ich ernst bleiben soll *grins

 

Ich wünsch euch eine schönen Woche und zeig euch nächste Mal ein Tutorial, für den Großen – es war einfach nötig…

Liebe Grüße

Jana

Stoff: Jersey – Bohemian Watercolors von Abby and Me in weiß bei Alles für Selbermacher*

Schnitt: eigener – langer Rock mit Kellerfalten

Buch: Gilewska, Teresa: Schnittkonstruktion in der Mode. Grundschnitte, München 2015, 4. Auflage.

13 Kommentare

  1. Ani Lorak

    Hallo, schöner Stoff mag ich gerne, als langen Rock überraschenderweise auch. Kannst Du tragen, ist Dir gelungen. Finde nur das dunkle Tshirt dazu zu hart, könnte mir da etwas in einer zarteren, helleren Farbe gut vorstellen. Gerade für die kühleren Sommertage schön.

    • Jana

      Hallo Ani,
      vielen liebe Dank. Etwas vom Stoff hab ich noch übrig…vielleicht mach ich noch ein Shirt. Ein helles Shirt oder ein zartes grün kann ich mir auch gut vorstellen – da hast du wohl recht, obwohl ich den schwarzen Kontrast auch sehr mag.
      Ganz liebe Grüße
      Jana

    • Jana

      Liebe Sonja,
      vielen lieben Dank, da freu ich mich sehr, dass dir beides gefällt.
      Ich bin auch richtig froh, um den Kurs und das ich viel nutzen kann. Ich drück dir die Daumen, dass du die Zeit hast, das auch mal zu machen.
      liebe Grüße
      Jana

  2. Ein schöner sommerlicher Rock! Verrätst Du mir Deine Körpergröße (gern auch nur ungefähr) und die Saumweite des Rocks?
    Herzlichen Dank und viele Grüße
    Hiltrud

    • Jana

      Liebe Hiltrud,
      ich freu mich sehr, dass er dir gefällt und klar verrate ich es dir – hätt ich ja auch mal in den Post schreiben können.
      Ich bin 1,60 m groß und die Saumweite muss ich mal nachmessen und reiche sie dir nach
      liebe Grüße
      Jana

      • Ui Danke, ja dass Du nicht zu den Größten gehörst, habe ich dann aus der Rocklänge auch geschlossen. Ein Rock in dieser Länge müßte für mich mindestens 20 cm länger sein… ( bin 185 cm lang)… Danke schon mal!

        • Jana

          Hihi…ja das kann man sich dann schon denken. Nun endlich kann ich dir die Saumweite sagen: 79 cm ohne Nahtzugabe, die hatte ich auf 1 cm festgelegt.
          Ich wünsche dir ein schönes Wochenende…
          Liebe Grüße
          Jana

    • Jana

      Liebe Jana, vielen lieben Dank. Da hast du recht – man trägt die Sachen auch viel lieber.
      liebe Grüße
      Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.