Upcycling – Palettentisch fürs Wohnzimmer

Upcycling Palettentisch selbstgebaut fürs Wohnzimmer. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Im Sommer zeigte ich euch unseren neuen Terrassentisch, den ich nach dem Vorbild unseres Wohnzimmertisches gebaut habe. Nun endlich zeig ich euch sozusagen das Original. Wir waren lange auf der Suche nach einem passenden Wohnzimmertisch für uns. Da wir einen Kamin haben und der Tisch in unmittelbarer Nähe zu diesem steht, war wichtig, dass er aus echtem Holz ist. Die geleimten Tische lösten sich immer auf. Daher zeige ich euch heute unseren Upcycling Palettentisch selbstgebaut von uns. 

Wir hatten ein Problem…

Die Echtholztische, die uns gefielen waren ziemlich teuer und diejenigen die vom Preis her gingen, fanden wir nicht schön – waren zu altbacken. Also schoben wir es immer weiter und unser bisheriger Tisch löste sich weiter auf.

Wie der Zufall es so wollte, waren wir 2012 in Schweden, hier besuchten wir meine Freundin Sabrina, die mit ihrem Freund ebenfalls Urlaub in Schweden machte. Sie mag die schwedischen Wohnzeitschriften so und wir gingen sie zusammen durch – wie das halt so ist. Ich fand darin meinen Traum von Gardinen und auf der letzten Seite, in der Vorschau für die nächste Ausgabe, war ein Bild von einem Palettentisch!

Das war er, der Tisch… Mein Mann wurde gleich informiert und war ebenfalls von der Idee begeistert. Also kaufte ich mir die Zeitschrift auch und nahm sie mit nach Hause. Wir waren noch etwas mit Umbaumaßnahmen im Haus beschäftigt, also hatte der Wohnzimmertisch noch keinen Vorrang. Ein Jahr später hatte mein Mann im Frühjahr Paletten besorgt, bei denen die Maße passten und der Tisch nicht zu groß werden würde.

Upcycling Palettentisch selbstgebaut – Material:

  • 2 Paletten
  • 4 schmale und lange Kanthölzer
  • 3 kurze und breite Kanhölzer
  • Farbe
  • Rollen (mit und ohne Bremse)
  • Glasplatte

Da ich bereits mit dem Kleinen im Bauch zu Hause war, hatte ich eine Beschäftigung…Im Garten stellte ich mir alles bereit und schlief die Paletten mit der Flex ab – ging einfach schneller als mit dem Bandschleifer. Damit war ich ein paar Tage beschäftigt, die Kanthölzer für die Zwischenräume und die breiten Kanthölzer machte ich auch gleich mit. Farbe war in der ebenfalls besorgt und so konnte ich sie gleich streichen, mit dem Bauch musste ich etwas aufpassen, damit ich die Klamotten nicht mit bemalte.

Zusammenbauen des Palettentisches

Alles trocknete gut und die Kanthölzer für die Zwischenräume der Tischplatte nagelte ich, wie die Originalbretter ebenfalls an, dann passte es besser zusammen. Den Zusammenbau des Tisches übernahm wieder mein Mann, denn damit einer der IKEA Körbe zwischen die zwei Paletten passte, mussten die breiten Kanthölzer eingefügt werden. Die schraubte er zunächst an die Palette welche die Tischplatte werden sollte, also oben lag. Dann bohrte er Vertiefungen, um die Schrauben besser versenken zu können – so lange hatte wir nämlich nicht. Die zweite Palette wurden dann von unten an die Kanthölzer geschraubt. Zum Schluss wurden die Rollen befestigt. Wir wählten zwei normale Rollen und zwei mit einer Feststellbremse, so können wir den Tisch im Raum bewegen und wenn nötig feststellen.

Stolz wie Bolle über den neuen alten selbstgebauten Palettentisch

Fertig war das Schmuckstück und wir zwei waren sehr begeistert. Mein Vater und mein Mann trugen den Palettentisch in das Wohnzimmer und er passte perfekt zu unserer weißen Couch, war nicht zu groß und nicht zu klein. Nun fehlte nur noch die Glasplatte. Auf dem Foto der schwedischen Zeitschrift war keine zu sehen, aber wir überlegten uns, dass es ungünstig ist, wenn ein Glas umfällt und der Inhalt dann durch die Zwischenräume in die Körbe und somit auf den Boden fließt.

Also bestellten wir die Glasplatte mit abgeschliffenen Kanten. Diese kam dann auch ein paar Tage später, wir legten sie rauf – mit Korkuntersetzter weißgestrichen – auf die Tischplatte und fertig war unser neuer Wohnzimmertisch.

Fazit nach 2 Jahre im Gebrauch

Nun steht er dort seit 2 Jahren und wir lieben ihn immer noch. Sehr froh sind wir über die Glasplatte, denn natürlich traf bald ein, dass ein Glas umfiel…durch die Kinder wird das auch nun nicht weniger. Mittlerweile ist die Glasplatte zwar etwas zerkratzt, aber das stört uns nicht und sie kann ja jederzeit ausgetauscht werden.

Über die Ablagefächer bin ich sehr froh, denn hier kann ich die Fotoalben und -boxen verstauen, wenn ich dann mal die Kinderalben klebe und muss es nicht immer weit wegräumen…für die Fotos hab ich etwas aufgräumt, damit ihr den Tisch in voller Pracht sehen könnt. Eigentlich ist er eh nicht dekoriert, da uns der Kleine das alls abräumen würde und er seine Puzzel darauf ausbreitet – der Tisch hat für ihn nämlich gerade die perfekte Stehhöhe.

Ich bin immer noch sehr froh, dass wir den Upcycling Palettentisch selbstgebaut haben. Er ist ein Highlight in unserem Haus – für mich – und erinnert mich immer an Schweden. 

Ich wünsch euch weiter eine schöne Vorweihnachtszeit und nächste Woche gibt es die Weihnachtshoodies der Jungs…Vorfreude ist die schönste Freunde.

Jana

 

 

 

4 Kommentare

  1. Der Tisch sieht in der Tat richtig hübsch aus… Und diese upcycling Projekte mag ich auch echt gerne!
    Die perfekte Höhe für die kleinen um daran zu spielen 🙂

    • Jana

      Liebe Bibi,
      danke schön!!! Da hast du recht…war etwas damit beschäftigt, die ganze Puzzel vom Lütten darunter zuräumen fürs Foto und wegen der Spielhöhe lohnt sich das dekorieren es Tisches noch nicht, vielleicht in ein paar Jahren ;-P

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.