Wunsch: Wilde Kerle Shirt selbstgenäht

Cooles Wilde Kerle Shirt selbstgenäht mit Wilde Kerle Applikation für Jungs. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs. Nähblog

Werbung: Dieser Blogpost enthält Links zu Produktseiten

Der Große fragt ja ab und zu, ob er wieder dran ist. Das sieht dann so aus, dass er die Reihenfolge der Nähprojekte aufzählt und sagt: „Mama, aber nach Papas Shirt bin ich dann dran.“ Und ja, er war sogar vor Papas Shirt dran, dass ich immer noch nicht zugeschnitten, aber schon das Probeshirt genäht habe. Der Große wünschte sich ein Shirt mit dem Logo von den Wilden Kerlen drauf. So wie auf seiner Bettwäsche, aber nur den Kopf, „ohne, Schrift Mama und so groß…“. Ja, wird gemacht.

Wilde Kerle und Fußballfieber

Das der Großen im Fußballfieber ist wißt ihr ja seit seinem Fußballhoodie und es ist weiter anhaltend. Er freut sich auf die Tage an denen Training ist und die Spiele am Wochenende – egal, ob sie gewinnen oder verlieren. Seitdem sind wir Fußballeltern und haben fast täglich damit zu tun, egal ob mein Mann gefragt wird, wie man einen Fallrückzieher macht oder ich ihn bitte die Stutzen im Flur und nicht erst im Bad auszuziehen…Einige werde das bestimmt alles kennen. 

Natürlich lesen wir auch Fußballgeschichten. Vor ein paar Jahren hatte mein Neffe, damals junge 12 Jahre alt seine Bücher der Wilden Kerle aussortiert und bei meinen Eltern gelagert. Diese sind nun zu uns gekommen und werden verschlungen. Jeden Abend lesen wir ein paar Seiten der Abenteuer vor. Zur Einschulung bekam er dann von seinem Onkel die Bettwäsche und die Filme der Wilden Kerle. Die mussten wir dann auch schon hoch und runter gucken. 

Wunsch: Wilde Kerle Shirt selbstgenäht

Nun fehlte noch ein passendes Kleidungsstück und so kam mein Großer auf die Idee, sich ein Wilde Kerle Shirt von mir zu wünschen. Ganz in Schwarz und mit dem Kopf drauf – ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, ob es ein Löwe, ein Hund oder eine Fantasiegestalt ist. Kann einer von euch mir da weiter helfen?

Die Hauptfarben bei den Wilden Kerlen sind ja schwarz und orange – letzteres musste ich erst noch im Stoffladen besorgen, denn das habe ich sonst nicht in meinem Stofflager. Ich zeichnete mir, nach der Vorlage auf der Bettwäsche, diesen Kopf und überlegte, wie ich ihn aufteile. Da die Umrandung orange ist, ich aber nicht die ganze Applikation mit einem Zickzackstich aufnähen wollte, Schnitt ich alle Teile doppelt zu, wobei die orangen Teile etwas größer sind als die schwarzen. So sparte ich mir eine Menge Arbeit und die Applikation. Zusätzlich schnitt ich bei den orangen Teilen die Innenfläche weg, damit die Applikation nicht zu dick wird. An manchen Stellen würden sonst 5 Schichten übereinander liegen und so ist sie ein bißchen flacher.

Als Schnitt entschied ich mir für das Raglanshirt von Klimperklein*, das finde ich passt am besten zu dem etwas cooleren Look. Ich schnitt nur den Halsausschnitt etwas größer zu, da er beim Kleinen ja so eng am Hals lag und schlecht über den Kopf ging. 

Wilde Kerle Applikation aufnähen – Hilfe vom Großen

Nachdem ich die Wilde Kerle Applikation fertig hatte, legte ich sie mir erstmal zusammen und fragte den Großen am nächsten Morgen, ob sie so ok ist, denn ganz wie das Original ist sie ja nicht – wer genau hinsieht, weiß ein Zahn fehlt und das Auge ist nicht ganz so grimmig. Ich wollte mich absichern, nicht das ich mir die Arbeit mache und er es dann nicht trägt. Sie wurde für gut befunden und so konnte ich alle Teile auf das Vorderteil aufbügeln. Beim Bügeln half mir mein Großer, er war ganz stolz, die Einzelteile der Wilde Kerle Applikation von der Folie zu befreien und aufzubügeln. 

Er fragte, ob ich es heute noch fertig bekommen und ich antwortete, wenn er schnell schläft, dann habe ich Zeit. Und so war es auch, bevor die Jungs ins Bett gingen, hatte ich schon einen Teil der Wilde Kerle Applikation genäht. Ich fing mit den Zähnen und dem Auge an und befestigte sie mit einem einfachen Geradstich. Das waren nicht so viele Teile, als ich die Fäden verknotete und abschnitt, brachten wir erst die Kinder ins Bett und dann folgte der Rest.

Zunächst nähte ich schwarzen Teile an, es dauert etwas, da man viel stoppen und die Applikation drehen musste, aber es ging. Dann dachte ich, ich wäre fertig. Ich hatte mir erst überlegt, die orangen Teile unter den schwarzen nicht festzunähen, da sie ja durch das schwarze befestigt sind, aber es würde sich dann wohl zu sehr lösen und so nähte ich sie doch fest. 

Fertignähen des Wilde Kerle Shirts

Der Rest des Nähen vom Wilde Kerle Shirt ging sehr schnell, die Arme nähte ich an das Vorderteil, dann alles an das Rückenteil. Wobei ich eine Seite offen ließ, um erst das Halsbündchen und die Versäuberung inkl. Größenschild anzunähen. Dann schloß ich die Schulternaht und nähte das Shirt zusammen. Ich entschied mich wieder für Bündchen.  Ich mag das einfach lieber, vor allem am Bauch – da das Unterhemd des Großen eh immer wie von Zauberhand aus der Hose rutscht, ist er dann wenigstens durch das Bauchbündchen noch etwa warm eingepackt. 

Als letztes noch der Knopf und ich habe doch tatsächlich welche in orange…Dann hängte ich es auf die Schneiderpuppe und freute mich auf die Reaktion den Großen. Meinem Mann zeigte ich es schon am Abend und er fand es cool. 

Wie erhofft, war der Große begeistert und wollte es gleich zum Fußballspiel anziehen. Das verneinte ich, denn erst müssen Fotos gemacht werden. Zum Glück lässt sich der Große wieder fotografieren…Da bin ich echt froh. Wir machten dann die Bilder nach dem Punktspiel…

Mein Großen stolzen Wilden Kerl: 

Da der März ganz im Zeichen der Applikationen stand und ich ab und zu gefragt werde, wie ich die Applikationen aufnähe, zeige ich euch am Beispiel der Pinguinapplikation vom Upcycling Schlafanzug in einem Tutorial wie ich das mache…

Ich wünsch euch eine schöne Woche und drückt mal die Daumen, dass hier die Sonne mehr scheint…

Liebe Grüße

Jana

Schnitt: Raglanshirt von Klimperklein über Etsy*

Stoff: schwarzer Jersey von Der Buntspecht über Dawanda

Applikation: eigene

und verlinkt bei: logo-linkparty claranäht. Applikationslinkparty

 

*Affiliate 

13 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.