Geschenk für einen kleinen Jungen: Patchworkdecke nähen

Patchworkdecke nähen für eine kleinen Jungen. Weiche Kuscheldecke zum 1. Geburtstag. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs. Nähblog

Werbung: Dieser Blogpost enthält Links zu Produktseiten

Das Nähprojekt, das ich euch heute zeige nahm seinen Anfang auf dem Geburtstagsfrühstück meiner Mama. Sie hatte ihre Freundinnen zum Frühstück eingeladen und dort auf dem Küchentisch lagen die Tischläufer, die ich ihr genäht hatte und als Gemeinschaftsgeschenk mit meiner Schwerster zum Geburtstag schenkte. Eine Freundin meiner Mama fragte sie, ob ich nicht auf was für sie nähen könne? Sie brauche ein Geburtstagsgeschenk für ihren Enkel, der bald 1 Jahr alt wird. Nachdem die Feier zu Ende war, rief mich meine Mama an und fragte, ob ich nicht ein Patchworkdecke nähen könne.

Unverhofftes Nähprojekt – Patchworkdecke für Jungs

Ich freute mich sehr, über das Lob, das mir meine Mama bezüglich der Tischläufer weitergab und bejahte ihre Frage. Besonders freute ich mich, dass mit ihre Freundin freie Hand beim Gestalten der Decke ließ „Ach, Jana hat einen guten Geschmack, sie macht das schon“. Meine Brust schwoll an…*grins

So machte ich mich auf die Suche nach passenden Stoffe in meinem Stofflager und bestellte ein Vlies und den passenden Stoff für die Rückseite gleich, damit alles rechtzeitig da ist. Ich entschied mir für blau, grün und grau Töne, die sehr gut mit einander harmonieren, wie ich finde. Die 6 verschiedenen Stoffe schnitt ich auf 17×17 cm (inkl. Nahtzugabe) große Vierecke zu und legte mir das Muster. Ein Foto war noch schnell gemacht, damit meine Mama es ihrer Freundin zeigen konnte. Sie war mit der Musterlegung der Patchworkdecke einverstanden und so konnte es ans Nähen gehen.

Erster Schritt: Top der Patchworkdecke nähen

Ich beschriftete mir die einzelnen Reihen des Tops und legte sie mir dann in Stapel, so dass ich sie einfach nach einander zusammen nähen konnte. Erst nähte ich die einzelnen Reihen zusammen, dann nahm ich mir jeweils zwei Reihen und nähte diese zusammen. Dass ergab dann drei größere Reihen, die ich wiederum nach einander zusammen nähte. Das ging auch recht schnell, an einem Abend war ich damit fertig.

Nun wartete ich noch auf das Vlies und einen blauen Sternchenstoff bei KrümelDesign für die Rückseite. Beim Vlies probierte ich ein dickeres aus. Bei den anderen beiden Patchworkdecken – die maritime Patchworkdecke und die Babydecke mit der Eule – verwendete ich 2,5 cm dickes Volumenvlies. Da ich für meine Freundin Virginia noch eine Patchworkdecke nähen möchte – den ersten Teil ihres Geschenkes bekam sie ja schon, das Babyset zeigte ich euch ja letzte Woche – war diese Patchwockdecke ein gutes Projekt, um ein dickes Volumenvlies auszuprobieren. Diesmal entschied ich mich für ein 3,0 cm Volumenvlies.

Zweiter Schritt: Rückseite, Volumenvlies und Top der Patchworkdecke nähen

Als Vorbereitung legte ich mir alles auf den Boden und schnitt den Stoff für die Rückseite sowie das Volumenvlies etwas größer zu als das Top der Patchworkdecke. Anschließend steckte ich mir alles sehr gut fest – in jedes Quadrat des Tops kam eine Nadel. Dann ging es an die Nähmaschine, bei der ich einen einfachen Geradstich mit Stichlänge 3,0 einstellte. Durch das dickere Volumenvlies nähte sich die Patchworkdecke etwas schwieriger, denn sie schob sich langsamer unter den Nähfuss aber es ging. Von der Mitte aus nähte ich alle Nähte im Schatten, um auf den Patchworkeffekt zu haben. Das klappte auch ganz gut, die Rückseite war auch schön ordentlich.

Dritter Schritt: Einfassen der Patchworkdecke

Nun fehlte nur noch das Einfassen der Decke. Hierfür nähte ich mir einen 12 cm breiten und 4,20 m langen Streifen zurecht. Da ich nicht so einen langen Stoff bestellen wollte, nähte ich einfach den Rest des Rückseitenstoffes zusammen: bügelte mir ihn zu Hälfte und dann die beiden Außenkanten wieder bis zur Mitte, so dass ein großes Schrägband entstand.

Die Freundin meiner Mutter wollte noch gerne den Name des Enkels eingestickt haben. Da ich aber keine Stickmaschine besitze, fragte ich sie, ob ihr auch eine Applikation gefallen würde. Sie bejahte es und ich fertigte einen Namenschriftzug aus Jersey an, den ich dann auf dem Einfasstreifen aufnähte. Hier musste ich etwas aufpassen, damit der Name an der richtigen Stelle sitzt und auf der Vorderseite der Decke zu sehen ist…Das hat zum Glück geklappt. So brauchte ich den Streifen nur noch an der Patchworkdecke annähen UND was hier nur hilft ist gutes Stecken. Sonst ist die Einfassung mit dem Streifen auf beiden Seiten der Decke nicht so schön.

Fertig war die Patchworkdecke

Als ich die Patchworkdecke fertig genäht hatte, fehlte nur noch der Knopf, den ich mit doppeltem Garn annähte – sicher ist sicher – und ich war stolz wie Bolle. Sie gefiel mir so gut, dass ich etwas traurig war, für meine Jungs keine genäht zu haben, aber vielleicht bekomme ich ja mal Enkel *hüstel, man hat ja eine Ansprüche an seine Kinder *grins

Meiner Mama gab ich die Decke mit, so dass sie diese dann an ihre Freundin weitergeben konnte. Am nächsten Tag rief sie mich an und erzählte, das ihre Freundin sehr glücklich über die Patchworkdecke sein und sie sehr schön fand – was mich riesig freute.

Nach einer Woche bekam ich dann auch eine weitere Rückmeldung, denn die Patchworkdecke kam bei den Eltern des Enkels auch gut an und sie freuen sich sehr über dieses individuelle Geschenk.

Da schwoll meine Brust nochmal *grins

Ich freu mich immer noch sehr, dass ich diese Patchworkdecke nähen durfte und bin auch immer noch etwas stolz…daher hier nun die Bilderflut…

 

Ich wünsch euch eine schöne Woche, genießt den Sonnenschein, wenn er bei euch durch die Wolken blitzt und ich freu mich auf nächste Woche, dann wird es weiß…

Liebe Grüße

Jana

 

Stoffe: Top der Patchworkdecke alles aus meinem Stofflager

Rückseite: blaue Baumwolle mit Sternchen von KrümelDesign über Dawanda

Volumenvlies 3 cm von Buttinette

*Affiliate

10 Kommentare

  1. Avatar

    Hallo Jana,
    die Decke ist wirklich toll geworden! Du hast auch wieder so schöne Farben ausgesucht. Unser Farbgeschmack ist wirklich sehr kompatibel ;o)
    Und, auf so eine Decke muss man ja nicht unbedingt verzichten, bloß weil man keine Babies mehr im Haus hat. Mit dünnerer Einlage geht das doch bestimmt auch als Tagesdecke oder Sofalümmeldecke durch, oder?
    Liebe Grüße, Stef

    • Jana

      Hallo Stef,
      ich freu mich sehr, dass sie dir gefällt und das wir Farbkompatibel sind ;-P
      Du hast recht, auf die Idee bin ich gar nicht gekommen…und die Farben würden auch wunderbar in unser Wohnzimmer bzw. zu unserer Couch passen. Danke für die Idee, das werd ich mal umsetzten.
      liebe Grüße
      Jana

  2. Avatar
    Ani Lorak

    -hm – Schön! Wie nett von Dir für andere zu nähen. Ich bin da dickhäutiger und man kann mich loben, aber ich habe so viele Ideen und Projekte, bin da so was von egoistisch und hej bewundere das bei Dir! Schöne Decke! Eine bleibende Erinnerung und auch für größere immer noch eine schöne Idee.

    • Jana

      Hallo Rita,
      vielen Dank für das riesen Kompliment, dass du sie gleich mitnehmen würdest ;-P Da freu ich mich sehr drüber…
      wir sehen uns gleich in deinem Blog, da bin ich ja neugierig.
      Liebe Grüße
      Jana

  3. Avatar

    Liebe Jana,
    deine Patchworkdecke sieht toll aus…vor alllem das du im Nahtschatten gequiltet hast gefällt mir gut. 🙂
    Ein richtig tolles Geschenk für einen neuen Erdenbürger…da wird er lange Freude daran haben.

    Viele liebe Grüße die Nähbegeisterte

    • Jana

      Ich danke dir sehr, für deinen Blick fürs Detail ? Ich hoffe auch, dass die Decke den Kleinen jahrelang begleitet
      Liebe Grüße
      Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.