Farbenvielfalt im November mit Frau Nora in Grau

Oberteil Frau Nora in grau nähen. Schnitt von Hedinäht. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Werbung: Dieser Blogpost enthält Links zu Produktseiten

Schon wieder grau – denken bestimmt einige von euch – und ja, es ist die meist vernähte Farbe von mir in diesem Jahr. Ich kann nicht anders, ich mag sie einfach, sie ist leicht zu kombinieren mit so vielen anderen Farben. Und da Selmin von Tweed and Greet in ihrem 12 Colors of Handmade Fashion für November uns die freie Wahl gelassen hat, welche Farbe wir verwenden bzw. welche Farbe für uns zum November passt, lag es einfach nahe. Denn was ist die erste Farbe, die wir mit dem Monat November assoziieren? Richtig: grau. Und diese wird ergänzt durch trüb, kalt, ungemütlich und dunkel. 

November = grau

Ja, diese Tatsachen lassen sich nicht abstreiten. Der November ist einfach so, der wohl unbeliebteste Monat des Jahres und für mich war er das früher auch. Ich mochte das triste Grau, die Kälte nicht, sie machte mich traurig und verbreitete eine depressive Stimmung – ja wirklich. Das ist schon ziemlich lange her und es liegt Jahrzehnte zurück. 

Ich weiß gar nicht wann, aber irgendwann begann ich den November zu mögen. Ich sah das kuschlige weiß des Nebels, der alles in Watte packt und Ruhe verbreitet. Die Stille, die der Nebel mit sich bringt, fehlen doch die Vogelstimmen des Sommers. Die goldenen Blätter, die vor dem grauen Himmel ihre ganze Farbenpracht zeigen, ja richtig strahlen. Und die Freude, die man empfindet, wenn dann doch die Sonne durch den Nebel bricht und es strahlende, kühle Tage gibt, deren klare Luft bereinigt. 

Das ist November für mich. 

Und somit liebe ich grau, es lässt andere Farben strahlen und ist gemütlich. 

Kreativ Tage und grau!?

Paradoxerweise habe ich den grauen Jarquard, den ich für mein Nähprojekt im November für 12 Colors of Handmade Fashion vernähte auf den bunten Kreativ Tagen in Berlin gekauft. Mit meiner Schwester war ich in dem farbenfrohen und lauten Treiben der kleinen Messe, die so viele Varianten des Kreativen Lebens zeigt, dass man viel staunt und doch bin ich bei einem alten Bekannten hängen geblieben: Stoff und Stil. 

Ein grauer Strick-Jacquard lag dort im Stoffregal, der mich anlächelte und er hatte Punkte…Die Tatsache, dass ich Jacquard noch nicht vernäht hatte, war ein weiteres Kaufargument, neben dem  Grau. Und so wanderte er, wie ein paar andere Sachen in meine Einkaufstasche. 

Ich wusste sofort was ich daraus nähen wollte, als ich den Stoff kaufte. 

Eine weiter Frau Nora in grau

Ja, einen weitere Frau Nora*. Meine erste, sehr farbenfrohe und blumige Frau Nora hat es mir angetan. Der Schnitt ist so leicht und schnell genäht, fast zwischendurch kann man sich ein neues Oberteil zaubern. Und so war es auch fast. Der Stoff für meine Frau Nora in grau war mit einigen anderen Nähprojekten, zugeschnitten.  Zuerst merkte nicht, dass die Punkte auf dem Stoff blau sind und schnitt mir einen schwarzen Beleg zu. In der Mittagssonne des Novembersonntages sah ich dann das Blau der Punkte schimmern und schnitt nochmal einen dunkelblauen Beleg zu. Genäht war es dann ratzfatz. 

Fotomotiv mit Nebel gewünscht und Sonne bekommen

Eigentlich hatte ich mir Nebel für die Fotos gewünscht – der war in den letzten Tagen bei uns häufig und er passt so gut zu dem Oberteil – der Strick-Jacquard ist wärmer als gedacht und die Frau Nora in grau somit kuschliger als erwartet. Aber bekommen habe ich Sonne…Es war das einzige Zeitfenster, in dem wir Fotos machen konnten und da meckert man ja nicht und ich kann euch die Novembersonne zeigen. 

Euch wünsche ich eine kuschlige Woche und einen schönen ersten Advent – man soweit ist es schon, die Weihnachtszeit ist da. Apropos Weihnachtszeit, ich habe bei Kreativlabor Berlin ein schönes DIY für eine Weihnachtskette aus Filz oder Papier mit einer Vorlage zum herunterladen. Schaut doch mal dort vorbei, ich würde mich freuen. 

Liebe Grüße

Jana

 

Schnitt: Frau Nora von Hedi über Etsy* oder Makerist*

Stoff: Jacquard grau mit dunkelblauen Punkten von Stoff und Still aus Berlin

*Affiliat ist aber trotzdem lesenswert

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.