Pinterest-Inspiration: schwarzen langen Faltenrock nähen

Blogpost Pinterest-Inspiration zum nach nähen: schwarzen langen Faltenrock nähen. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Vor zwei Jahren habe ich mir einen lang gehegten Traum erfüllt: einen langen Rock. Ja, so einfach ist das. Lange Röcke konnte ich lange nicht tragen, bin ich doch mit einer Größe von 1,60 m nicht prädestiniert lange Röcke in den Geschäften zu finden. Sie sind – oh Wunder – immer zu lang und die meisten konnte man nicht kürzen. Also legte ich das ad acta. Dann nähte ich mir einen zartrosa Faltenrock, den ich wirklich liebe, sehr sogar und ich trage ihn häufig…

Stöbern bei Pinterest

Und wie das so ist, stöberte ich bei Pinterest und fand das Outfit.

Pinterest-Outfit-Inspiration zum Nachnähen. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs 

Ich fand den Rock so schön und dachte mir, dass kann ich nach nähen. Den Schnitt bzw. die Anleitung habe ich ja in meiner Sammlung. Ich brauchte nur noch den passenden Stoff. Ich suchte wieder einen leichten Stoff, der aber nicht zu durchsichtig war. Ich schaute nochmal in die Burda Style 2/2016, denn hier hatte ich den Faltenrock entdeckt und suchte nach den Angaben für den Stoff. 

Als ich bei Buttinette Volumenvlies bestellte, schaute ich auch nach den leichten Stoffen und fand einen der mir gefiel, der keine Struktur oder einen Glanz hatte – das war ziemlich schwierig, wie ich feststellen musste. 

Wenn ich schon mal auf dem Boden bin…

Zeit hatte ich hier ja in den letzten Wochen genug verbracht, als ich die Rollos fürs Wohnzimmer hier abmaß etc. So konnte ich auch gleich hier bleiben und den Faltenrock zuschneiden sowie die Falten gleich legen…Der Vorrat an Stecknadeln wurde ganz schön strapaziert, aber sie reichten.

Mein Großer fand es sehr lustig, wie ich da mit der Kreide, dem Lineal und den Stecknadeln auf dem Boden rumrutsche, mit der Nase fast auf dem Fußboden…Es ist eine Puzzelarbeit, aber so näht es sich anschließend einfach besser…

Schwarzen langen Faltenrock nähen

Den Unterrock schnitt ich auch gleich zu, denn der Stoff ist etwas dünner als der vom zartrosa Faltenrock und der hat auch schon einen Unterrock. Die Länge hab ich hier etwas kürzer als den Oberrock gewählt und einen Schlitz für die Seite eingeplant, damit ich hier nicht zu viel Stoff verbrauche, der Rock oben noch dicker wirkt (macht er ja durch die Falten schon) und er insgesamt nicht zu schwer wird. Damit es bequem ist, habe ich einen langen Schlitz beim Zusammennähen gelassen. 

Als erstes nähte ich die Falten, schloss den Rock an der Seite und versäuberte den Saum, dann kam der Bund dran und anschließend der bereits zusammengenähte Unterrock. Nun musste ich nur noch den Bund umklappen und von rechts absteppen. Fast fertig, denn der Saum fehlte noch. Hier holte ich mir meinen anderen langen Faltenrock. So musste ich nichts ausmessen oder an mir selbst abstecken, sondern konnte einfach die Röcke aufeinanderlegen und ausmessen. 

Noch feststecken, nähen und bügeln – jetzt ist er fertig. 

Eigentlich wirklich ein schönes schnelles Nähprojekt, das einzige, dass wirklich aufhält ist das Legen der Falten. Ich bin wirklich froh, dass ich den schwarzen langen Faltenrock nähen konnte – zeitlich wie motivatonstechnisch – und er macht mich so glücklich wie der zartrosa Faltenrock…

Euch wünsche ich eine schöne Woche

liebe Grüße

Jana

Schnitt: Burda Style 2/2016 – langer Rock 125

Stoff: Buttinette 

 

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.