Kuschliger Schlafsack mit dem gewissen Etwas – Namensstickerei

Kuschligen Schlafsack nähen für kleine Jungs. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Als ich diesen Stoff von EMMA entdeckte, war ich verliebt und gleichzeitig etwas traurig, denn ich hatte ihn in der Ottobre 4/2014 gesehen. Aus ihm war ein Rock genäht, nach dem Schnitt hab ich euch schon mal einen Rock gezeigt – die Eiskönigin im Frühling und den Herbstrock für eine kleine Dame. Ich fragte mich, was könnte man wohl für Jungs daraus nähen? Er was so schön, diese kleinen Tiere und die Blätter dazwischen, ein Traum – für mich. Dann fiel es mir ein, ich könnte einen kuschligen Schlafsack nähen. Der Kleine brauchte auch gerade einen.

Schlafsackmangel 

Beim Großen hatte ich viel mit einer Freundin getauscht und unter anderem lieh sie mir auch Schlafsäcke. Glück im Unglück, das Vorhaben, dass ich einen kuschligen Schlafsack nähen werde, war gefasst. Ich hatte etwas gefunden für das ich diesen Stoff verwenden konnte. Also bestellte ich ihn – leider waren nur noch 50 cm vorhanden und überall sonst war er ausverkauft.

Herausforderung beim kuschligen Schlafsack nähen – zu wenig Stoff

So ein Mist! Ich wollte doch den ganzen Schlafsack daraus machen…War aber nichts zu wollen, also suchte ich nach einem Kombinationsstoff und fand ihn in dem grünen Sternchenbaumwollstoff und passend dazu ein Schrägband in türkis. Alle Farben fanden sich in dem Tierstoff wieder, so war es geritzt. Den Schnitt Baby-Schlafsack kaufte ich bei Burda. Da hier Doppelgrößen angegeben sind, entschied ich mich für die 80/86 und teilte den Schnitt im oberen Bereich.

Schlafsack mit dem gewissen Etwas

Eine Idee hatte ich noch – der Name des Kleine sollte auf den Schlafsack gestickt werden. Da ich selbst keine Maschine hatte, musste ich es machen lassen. Bei uns in der Nähe gibt es das sehr süße und nette „Nähgern“ und dort kann bestickt werden. Die Mitarbeiter zeigen es einem gleich, wenn man mag kann man es auch alleine machen. Nebenbei trank ich noch einen Kaffee und unterhielt mich nett, was will man mehr…

Als das dann auch gemacht war, ging es ans Nähen. Die Burda-Anleitungen sind ja manchmal etwas schwierig und so hatte ich etwas mit dem Einnähen des Reißverschlusses zu tun. Im nachhinein hätte ich es einfach so, wie bei Ina von Pattydoo und der Kosmetiktasche „Susi“ machen sollen, diese Variante wäre westenlich leichter gewesen. Naja, das nächste Mal…

Gefüttert hatte ich den Schlafsack mit Volumenvlies, denn er sollte für den Übergang sein. Der Innenstoff ist Jersey, das ist etwas kuschliger als Baumwolle und angenehmer auf der Haut. Für die Schulterlaschen verwendete ich KampSnaps, sie gehen leichter auseinander als Jerseyknöpfe – als Farbtupfer hier in gelb. Der obere Bereich ist mit dem türkisfarbenden Schrägband eingefasst, mein erster Versuch damals…Als ich ihn fertig hatte, war ich stolz wie Bolle und er bekam ihn die Nacht gleich zum Schlafen. Er war etwas groß, aber es ging.

Richtig glücklich mit dem neuen kuschligen selbstgenähten Schlafsack

Nun hat der Kleine ihn wieder zum Schlafen an und ich bin froh, dass er etwas größer ausgefallen ist, denn so hab ich länger was davon, ihm dem Kleinen anzuziehen…Nebenbei seht ihr gleich noch den Wandschutz, ebenfalls aus diesen süßen Stoff – kann einfach nicht genug davon haben und sein Lieblingskuscheltier, den „Kuschelhasen Kulio“ nach dem Schnitt von Kullaloo. Den liebe ich auch sehr, er ist so niedlich und gut zu nähen, die Anleitung ist wirklich toll – für die Krippe hat der Kleine noch einen bekommen.

Ich wünsch euch ein paar kuschlige Tage

Jana

Schnitt: Baby-Schlafsack: Baumwolle von Burda

Stoff: alle Stoffe über den Dawanda Shop Wolke 7:

Baumwolle EMMA – Eule, Reh exklusiv von Sawfing

Baumwolle grün mit Sternen

Jersey grün

 

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.