Sewalong Brot und Butter – ich mach mit

Sewalong Brot und Butter Teilnahme und gleich einen My Cuddel Me genäht. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Vor ein paar Tagen bin ich bei Julia von Funkelfaden auf einen Artikel gestoßen, den ich sehr interessant fand. Julia berichtete von dem Aufruf von Siebenhundertsachen, zum Sewalong Brot und Butter. Julias Artikel machte mich neugierig und beim Lesen immer mehr…also folgte, nachdem ich mit ihrem Blogpost fertig war, der Klick zum Blog siebenhundertsachen, um noch mehr von diesem Projekt zu erfahren…

logo vom sewalong projekz brot und butter von siebenhundertsachen

 

Was ist der Sewalong Brot und Butter?

Im Sewalong Brot und Butter geht es zum Einen darum, seinen Kleiderschrank zu durchforsten, zu sehen was an Alltagskleidung da ist und zum Anderen soll dieser Bestand an Alltagskleidung aufgefüllt werden – mit neuen Projekten, Kleidungsstücken oder Farben und Schnitten, die man sonst nicht trägt. In den nächsten 3 Monaten soll demnach Alltagskleidung genäht werden. Sehr passend für mich, denn ich hatte Anfang des Jahres eh beschlossen mehr für mich zu nähen.

Teil des Projektes ist die Bestandsaufnahme des Kleiderschrankes:

Kleiderschrank innere von janaknöpfchen nähen für jungs

Welche Kleidungsstücke trage ich bis zur Abnutzung?

Das sind bei mir Jeans! Ich liebe Jeans, ich trage sie täglich. Zur Zeit habe ich zwei Lieblingsjeans…Ich kann im Büro zum Glück Jeans und anderes lässige Sachen tragen. Das Zweite was in meinem Kleiderschrank auffällt sind Cardigangs, die liebe ich auch, man kann sie zu allem und jedem tragen – zu Blusen, zu Shirts zu T-shirt, Tanktop usw. Habe ich wohl von meinem Papa übernommen, der hat auch immer eine Strickjacke an.

Was trage ich eher selten?

Kleider und Röcke…das liegt wohl daran, dass ich eher viele schickere Kleider habe, die ich auf Hochzeiten und Familienfeiern getragen habe bzw. trage, dort mache ich das sehr gerne. In meinem Alltag waren sie bis letztes Jahr eher unpraktisch. Ich mochte es nicht, mit den Kinder unterwegs auf dem Spielplatz und Boden zu sitzen und immer aufzupassen, wie man sitzt…furchtbar anstrengend. Mit einer Jeans ließ und lässt es sich viel einfacher auf dem Boden spielen.

Welche Stücke trage ich aus meiner Alltaggardrobe besonders gerne – selbstgenäht?

Die beiden Cardigans nach dem Schnittmuster MyCuddelMe trage ich sehr gern…der Blaue ist so schön kuschlig und der Grüne schön leicht. Ansonsten habe ich meine Martha mit den Ankner gerade wieder für mich entdeckt und mein Fledermausshirt mit den Schmetterlingsmuster liebe ich auch sehr…

Welche Kleidungsstücke brauche ich noch?

Wie gesagt, könnte ich mehr alltagstaugliche Röcke gebrauchen…da das Büro diese zulässt, würden sie nicht im Schrank versauern, sondern ich könnte sie dort anziehen. Und ein paar Shirts in verschiedenen Schnittvarianten. Da könnte ich wirklich Abwechslung gebrauchen, bisher waren es eher die Basicshirts von H&M oder legere Blusen/Hemden, die ich trage und auch gerne mag, aber etwas Abwechslung wäre nicht schlecht…Weiter Cardigans kann ich auch noch gebrauchen, denn ein paar alten könnten aussortiert werden. Und einen Hoodie möchte ich noch haben, da habe ich aber noch keine genauen Vorstellungen. Ich weiß nur der Kragen soll asymetrisch sein.

Ich plane für die 3 Monate:

  • 2 Röcke
  • 2 Oberteile
  • 1 Cardigan
  • 1 Hoodie

Mal sehen was die 3 Monate so alles bringen, ich denke, dass ist realistisch und wenn ich mehr schaffe, dann freut mich das natürlich. Wenn nicht, dann halt nicht. Ich hab mich eh noch mit einer Freundin zum Einkauf bei Stoff und Still verabredet, vielleicht läuft mir ja der eine oder anderes „den-muss-ich-unbedingt-haben-Stoff“ über den Weg.

Ich bin gespannt auf das Projekt und mein erstes Sewalong. Da es über einen längeren Zeitraum geht, werde ich euch noch andere Projekte zeigen, die ich genäht habe und immer mal wieder zwischen durch hört ihr was vom #projektbrotundbutter

Was könnte ihr denn noch so an selbstgenähten Alltagsklamotten gebrauchen? Das fände ich echt interessant…

liebe Grüße

Jana

2 Kommentare

  1. Avatar

    Ach das klingt nach einem prima Projekt! Ich hab mir ja letztes Jahr schon vorgenommen, mehr für mich zu nähen und bisher ist es bei 1 Langarmshirt, 1 Yogahose und 1 MyCuddleMe (die seit 2 Monaten auf ihre Armbündchen wartet…) geblieben.
    Ich trage auch fast ausschließlich Jeans und dazu Cardigans oder dünne Strickpullis, die müssen dann auch so lange durchhalten bis sie mir quasi vom Körper fallen. 😉
    Gebrauchen könnte ich vor allem Shirts in allen Variationen – Langarm, Kurzarm, uni, gemustert – davon werd ich wohl so einige nähen in nächster Zeit. Außerdem ein kuscheliges Swestshirt, da ich vor kurzem das Meiste Polyesterartige aus meinem Schrank verbannt habe (klingt das sehr öko?! 🙂 ) und da mussten einige dicke Pullis dran glauben.
    Für den Sommer möchte ich mir aber auch mal ein schönes Sommerkleid nähen (obwohl ich dir total recht gebe, dass das mit Kind eher unpraktisch ist) und suche noch nach einem Schnitt für ne schöne luftige Sommerhose.

    Also die Liste ist lang, ich denke das wäre ein Swealong für mich! 🙂
    LG, Nic

    • Jana

      Hallo Nic,

      na, dass hört sich ja gut an…was du schon alle für dich genäht hast. Klasse. Da sind wir uns ja ähnlich mit den Jeans *grins* Auf dein Sommerkleid bin ich aber gespannt…Und es ist überhaupt nicht öko, sondern total verständlich. Seit dem ich nähe, achte ich auch mehr auf die Klamotten, die ich mir kaufe. Freu mich schon auf deine Sachen, die du dir vorgenommen hast. Freu mich, wenn du auch mitmachst.
      liebe Grüße
      Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.