Winterrock Evchen für mich nähen – Projekt Brot und Butter

Winterrock Evchen aus kuschligem Sweat genäht. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Werbung: Dieser Blogpost enthält Links zu Produktseiten

Mein erstes Projekt für den Sewalong Projekt Brot und Butter von Siebenhundertsachen – einen Winterrock Evchen. Diesen Schnitt habe ich mir kurz nach dem Erscheinen gekauft. Bei Facebook sah ich die Ergebnisse der Probenäherinen von Konfetti Paterns. Ich war sofort von dem Schnitt eingenommen und wollte ihn haben. Da hieß es aber noch warten…Am 25. November war es dann soweit, der Schnitt Evchen* war erhältlich und ich habe fast gleich zugeschlagen…

Winterrock Evchen schon im Kopf fertig

Vorgeschwebt hatte mir gleich ein hellblauer Rock. Verwenden wollte ich den Sweat aus meinen Stoffregal, der da schon ewig lag. Zwischen Weihnachten und Silvester machte ich daraus den Minion Hoodie für den Großen und es blieb zum Glück noch etwas übrig. Der Schnitt war ausgedruckt und letztens zusammengeklebt worden – mit Hilfe des Katers.

Beim Zuschneiden war es aber Knirsch, ich hatte nicht mehr genug Stoff. Also schnitt ich das Vorderteil im Bruch zu und das Rückteil teilt ich. Für etwas Nahtzugabe reichte es noch. Und Bündchen bekam ich auch noch aus dem Reststoff heraus…puhh.

Dann mal an die Nähmaschine

Das Nähen vom Winterrock Evchen ging einfach und schnell, die Faltenlegung ist sehr gut im E-Book erklärt. Generell finde ich es sehr schön bebildert und gut geschrieben, auch für Anfänger sehr gut umsetzbar. Bei der Anprobe des Rockes, ohne Bündchen stellte ich jedoch fest, das die gewählt 38 doch zu groß war und somit verkleinerte ich mir das Rockteil an den Seitennähten noch etwas.

Das Bünchen ließ ich aber in den angegebenen Maßen für die 38, da ich es nicht leiden kann, wenn ein Rock so eng sitzt, wie diese blöden Stumpfhosen…und ich hatte ja ein Bändchen drin. Für diese schlug ich noch Ösen in das Bündchen. Vorher nähte ich noch Lederflicken auf – das Leder hatte mir mein Vater gegeben, er wollte mal eine Lederhose für mich daraus nähen. Es ist aber nie dazu gekommen, also liegt das gute Ziegenleder nun in meinem Regal und wartet auf Verwendung. Eine Lederhose wird der Lütte davon wohl aber nicht bekommen…

Erste Mal Ösen einschlagen

Ich schwiefe ab: Ich schnitt mir also aus dem Leder zwei Rechtecke, nähte sie auf das Bündchen und versuchte dann eine Öse reinzuschlagen…man hat das gedauert. Gut, nun war es mein erstes Mal, dass ich versuchte in Leder eine Öse reinzuschlagen und nun weiß ich, dass man gleich das Loch so groß wie die Öse ausschneiden muss. Ich glaube das nächste Mal nehme ich mir gleich die Lochzange…

Die Ösen waren dann endlich drin, das Band durchgefädelt und das Bündchen konnte angenäht werden. Zum Schluss noch den Saum, den ich mit dem Overlockstich der Nähmaschine nähte – das erste Nachahmen einer Covernaht – und es gefällt mir ganz gut.

Die Anprobe stimmte mich auch froh und so konnten wir am Wochenende Fotos machen. Wir waren alle draußen, die Jungs spielten Fussball und mein Mann konnte Bilder machen…

Und nun ab damit zu RUMs und euch wünsche ich eine schöne Woche.

liebe Grüße

Jana

Schnitt: Evchen von Konfetti Paterns*

Sweat: Sommerkuschel Sweat hellblaub von Alles für Selbermacher

Band: Holland Stoffmarkt

*Affiliat

10 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.