Kosmetiktaschen als Abschiedsgeschenk

Kosmetiktasche selbstgenäht.janaknoepfchen_Nähblog. Nähen für jungs

„Wie schnell die Zeit vergeht“, dass sagen wohl alle Eltern. Aber wahr ist es: ich habe noch genau das Bild vor Augen, wie unser Großer den ersten Tag in die Kita kam. 4 Jahre war er bei der Tagesmutter, mit 10 Kindern. Nun hieß es ab zu den Großen in eine Etage mit fast 70 Kindern. Das war eine Umstellung…etwas Bauchkribbeln war dabei und das nicht nur bei ihm.

Empfangen wurde der Große von seiner Erzieherin Anika, jeden Tag war sie da, nahm ihn in den Arm und begleitete ihn in die Gruppe. Nach den ersten Tagen konnte ich mit einem sehr guten Gefühl nach Hause gehen. Das Beste war die Geburtstagsfeier, die er gleich in der zweiten Kitawoche hatte, er strahlte so, als ich ihn als Mittagskind abholte und zeigte mir stolz die Krone, auf der eine dicke 4 prangte.

Seine Bezugserzieherin Anika hatte er schnell ins Herz geschlossen und wir als Eltern mögen sie auch sehr gern, natürlich auch die anderen zwei. Denn während der Zeit hatte sich die Etage in zwei Gruppen aufgeteilt, so dass es nun „nur“ 35 Kinder mit drei Erziehrinnen war.

Wir fühlten uns dort, bei den Fährgeistern, sehr wohl und sind froh, sehr froh ein Jahr länger in der Kita gewesen zu sein, denn wir haben ihn als Septemberkind zurückstellen lassen. Diese eine Jahr hat ihm so gut getan, er malt gern, ist innerlich und sozial gefestigter. Nicht nur die Erzieher haben daran großen Anteil geleistet, auch die Ergotherapeutin, die uns ein Jahr begleitet hat und ihm die Freude am Malen und Schreiben, wieder gezeigt hat.

Nun war die Zeit gekommen von alle Abschied zu nehmen. Ich überlegte mir, praktische und kleine, einfache Kosmetiktaschen zu nähen, die jeder für seinen Zweck individuell nutzen kann – für den Urlaub, als Pinsel- oder Kosmetiktasche oder für Stifte.

Den Schnitt für diese kleinen praktischen Helfer, bastelte ich mir selber zusammen und die Einfassung für den Reißverschluss, hatte ich schon bei dem kleinen süßen Portemonnaie von Eliza von DIY Mode genäht und hier übernommen.

Für die Ergotherapeutin entschied ich mich für einen hellen blauen Stoff mit Sternen, innen dann für einen blau-weiß gestreiften Stoff. Das Täschchen gefiel dem Großen sehr gut und er malte noch ein Bild von unserem Haus und ihm dazu, damit sie weiß wo wir wohnen. Zusammen mit dem Bild überreichte der Große das Täschchen bei der letzten Stunde und sagte etwas verschüchtert „Danke“. Sie freute sich sehr und fand es ziemlich praktisch, da sie bald in den Urlaub fährt und das Täschchen dann gut als Kosmetiktasche verwenden kann.

Und auch von den drei lieben Erzieherinnen hieß es nun Abschied nehmen

Wie bedankt man sich für 3 Jahre – Lachen, Lernen, Spielen, Trösten, Basteln, Kuscheln, Lesen und so vieles mehr?

Wir können nur einen kleinen Teil zurückgeben…

Auch sie bekamen kleine selbstgenähte Kosmetiktaschen, jede individuell gestaltet. Der Schöpfer war der Große: für Anika sollte es der Khakistoff mit weißen Sternen und Glitzer sein, daher wählte ich hier den Paliettenstoff aus den ich schon bei den Hausschuhen verwendete. Bei Ilona meinte er „Ilona mag alle Farben, da nimm das hier“ und so bekam sie den blauen Stoff mit Pünktchen und rosa Reißverschluss. Bei Maxi stand sofort fest „Maxi, mag schwarz“ – ups das hatte ich aber nicht, also wählte ich eine verwandte Farbe – grau. Und da Maxi rote Haare hat und rot mag, bekam sie noch rot in die Kosmetiktasche eingearbeitet.

Zwei Abende nähte ich die Kosmetiktaschen und zeigte sie dann dem Großen, er war zufrieden und wollte sie gleich verschenken. Dazu musste er sich aber bis zum letzten Kita-Tag gedulden…

Wir holten ihn beide an seinem letzten Tag etwas früher ab, damit wir noch die Erzieherinnen erwischen – Maxi war schon in ihrem wohlverdienten Feierabend. Die Abschiedsgeschenk hatte ich dabei, genauso wie einen großen Beutel, um seine ganzen Sachen – Portfolio, Bettwäsche, Wechselsachen und Hausschuhe – mit zunehmen. Da standen wir nun, vor den zwei Erzieherinnen, die wir so gut kannten und die unseren kleine Schatz beim Großwerden begleitet haben. Komisch war die Situation…man wollte irgendwie nicht „Tschüss“ sagen, sondern nun „Ein schöne Wochenende, bis Montag“. Die Sachen ließ ich von meinem Mann ein packen, ich konnte irgendwie nicht. Als wir dann mit unserem großen Beutel da standen, fragte der Großen nach den Abscheidsgeschenken. Er überreichte die kleinen Päckchen mit einem „Dankeschön“ und einem Drücker. Wir unterhielten uns noch eine Weile und schwelgten etwas in Erinnerungen…

Zum Glück ist man nicht aus der Welt, denn mit dem Großen, werde ich jeden Tag den Kleinen aus der Kita abholen und so geht der Wunsch von Anika und Ilona in Erfüllung, dass der Große die Gruppe besucht.

Ilona war gleich neugierig und packte ihr Geschenk aus, sie freute sich und fand das Täschchen sehr praktisch für Stifte. Witzigerweise habe ich bei ihrem Täschchen an Stifte gedacht und es auch so fotografiert, wie ihr gleich seht.

Eine kleine Überraschung hatten die Erzieher auch für mich, einen Sonnenhut für unseren Garten, als Dankeschön dafür, dass ich Elternsprecher war. Das hat mir mit diesen tollen Erziehern  und dern anderen befreundeten Mama sehr viel Spaß gemacht und ich freut mich sehr über diese Geste!

Nun stehen die nächsten Nähprojekt für die Einschulung an…ein paar Wochen sind es noch. Natürlich zeig ich sie euch dann hier.

 

Euch wünsche ich eine schöne Woche

liebe Grüße

Jana

Stoffe: Paillettenstoff von en vogue über Dawanda

hellblaue Baumwolle mit weißen Sterne hatte ich über Staghorn bei Dawanda gekauft. Gibt es aber nicht mehr, daher hab ich euch einen anderen herausgesucht der genauso ist, auch preislich, von Stick und Style auch über Dawanda

grüne Baumwolle mit weißen Sternen hatte ich bei Wolke 7 über Dawanda bestellt. Gibt es auch nicht mehr, daher wieder ein gleiches Produkt zum gleichen Preis bei Stoffperle-Material auch bei Dawanda

hellblau gestreife Baumwolle von Clarasstoffe über Dawanda

grau und rote Baumwolle, aus meinem Stofflager – das weiß ich nicht mehr.

Reißverschlüsse von Tchibo bzw. aus einer alten Tasche wiederverwendet

 

4 Kommentare

  1. Avatar

    Ui,ui Abschied nehmen steht uns nächstes Jahr bevor- da wird dann unser Septemperkind eingeschult.
    An feine Stiftemäppchen hab ich dann auch schon gedacht, das ist ein schönes Geschenk, was die Erzieherinnen auch brauchen können.
    Dann geht’s ja nach den Ferien spannend bei euch weiter.
    Lieber Gruß Jenny

    • Jana

      Oh, dann wünsche ich euch viel Freude im letzten Kitajahr. Die Idee mit den Stiftemäppchen finde ich sehr gut, wäre auch noch was gewesen – da hast du recht.
      Für den Großen möchte ich noch eines nähen, für die Pinsel im Kunstunterricht…Schnittmuster ist schon ausgedruckt.
      Bin auch schon auf die Schule gespannt und wie das alles so wird 😉
      liebe Grüße
      Jana

  2. Avatar

    Oh jetzt bin ich etwas sentimental geworden beim lesen…
    Hier gilt es zwar nicht Abschied zu nehmen, dafür wird unsere Maus bald in den Kindergarten kommen…
    Nun war sie drei Jahre zu Hause und es wird Zeit… Das fühlt sich ganz komisch an für mich…
    Naja! Wir freuen uns trotzdem alle auf diese neue Zeit!
    So Täschchen sind schon praktisch und für irgendwas kann man sie wirklich immer gebrauchen ☺️

    • Jana

      Ach liebe Bibi,
      da hast du ja auch einen großen Schritt vor dir. Ich kann dich sehr gut verstehen…schön, dass ihr viel Zeit zu Hause und zusammen verbringen konntet. Schön, so was.
      Das es sich komisch anfühlt, glaub ich dir gerne. Ich wünsch euch eine gute Eingewöhnung und euerer Maus viel Freude.

      Witzigerweise, hat wirklich jede der Erzieherinnen ihre Tasche für das nun in Benutzung, wie ich es fotografiert hatte ;-P

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.