Rückblick: mein erstes selbstgenähtes Shirt – Elaine

Rückblick: mein erstes selbstgenähtes Shirt für mich war die Elaine nach dem Schnitt von Pattydoo. Und es ist gelb-grau, daher auch gleich bei 12 Colors of Handmade Fashion von Tweet and Greet dabei. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs. Nähblog

Werbung: Dieser Blogbeitrag enthält Links zu Produktseiten

Im April war die gewählte Farbe von Selmin „Gelb“. Auf ihrem Blog Tweet and Greet stellte sie viele Farbkombinationen mit Gelb vor und eigentlich mag ich die Farbe auch. Wie ihr ja wisst, hab ich mich sehr gefreut eine Möglichkeit gefunden zu haben Senfgelb zu tragen: meinen Evchenrock und mein Kleid Strandperle mag ich sehr. Leider schaffte ich es diesen Monat nicht etwas Neues für 12 Colors of Handmade Fashion zu nähen, eine gelbe Jeans hatte ich im Kopf.

Gelb in meinem Kleiderschrank

Ich hab tatsächlich gelbe Sachen im Schrank – genau genommen 2 Stück: eine gelbe gekaufte Hose und ein Shirt. Die Hose hatte ich mir nach der Geburt des Großen gekauft – eigentlich irre, so eine helle Hose zu kaufen. Mit kleinem Kind es ist das wirklich unpraktisch. Naja dementsprechend hatte ich sie auch selten an, obwohl ich sie sehr mag. Mit dem Kleinen hat sich das auch nicht wirklich geändert. Aber behalten werde ich sie wohl noch…vielleicht ist ja irgendwann mal der Zeitpunkt richtig. 

Das gelbe Shirt, ist mein erstes selbstgenähtes Shirt für mich. Drum zeige ich es euch heute, denn die liebe Selmin meinte, wir können auch ältere Sachen für 12 Colors of Handmade Fashion verbloggen und das tue ich nun. 

Stoffkauf mit bleibender Begegnung

Den Schnitt Elaine hatte ich damals bei Ina von Pattydoo gesehen und fand ihn sehr schön, besonders weil es nach der Schwangerschaft mit dem Lütten etwas den Bauch kaschiert. Im Video erklärt Ina sehr gut, wie man ein Jerseyshirt auch ohne Overlock nähen kann – die hatte ich damals noch nicht. Und so entschied ich mich dieses Shirt sollte mein erstes Genähtes für mich werden. Den Stoff für das gelbe Shirt kaufte ich auf dem Holland Stoffmarkt als dieser in Potsdam war. Ich wollte auch einen gelb-grau gestreiften Viskosejersey haben, so wie Ina im Video vernäht hat. Es ist zwar nicht besonders kreativ das Shirt genauso zu nähen, wie die Vorgabe, aber ich hatte damals keine Vorstellung was passen könnte und was für schöne Stoffe es gibt. Ich fand an einem Stand diesen gelb-grauen Viskosejersey und freut mich riesig. 

Als ich fertig mit meinen Einkäufen und auf dem Weg zu Auto war, kam mir Ina von Pattydoo entgegen. Sie war in Begleitung einer Freundin. Ein paar Sekunden überlegte ich, ob ich sie ansprechen soll, ich faste mir ein Herz und tat es. Wir unterhielten uns kurz über den Stoffmarkt und ich erzählte ihr, dass ich hier Stoff gekauft hatte, um ihr Shirt Elaine zu nähen. Ina war sehr freundlich und ich werde diese Begegnung mit ihr nicht vergessen. 

Mein erstes selbstgenähtes Shirt

Ich weiß noch, dass ich mir das Video zum Shirt Elaine von Ina ziemlich oft angesehen haben. Vor dem Zuschneiden hatte ich ziemlichen Respekt, dass alles gerade wird und ich mich nicht verschneide. Da ich noch keine Overlock besaß, nähte ich den Halsausschnitt und die Schulternähte mit einem Overlockstich der normalen Nähmaschine. Den Halsausschnitt steppte ich noch mit einem einfachen Geradstich ab, aber damit steppte ich nicht das Halsbündchen fest. Ich nähte zu weit davon weg und somit ist es nur eine Ziernaht geworden…Zusammengenäht hatte ich das Shirt auch mit dem Overlockstich der Nähmaschine und das dauerte eine gefühlte Ewigkeit. War aber nicht so schlimm wie ich dachte.

Die Ärmel und den Saum versäuberte ich nicht, sondern nähte diese mit einem dreifachen Geradstich und schnitt dann den Rest sauber ab. 

Stolz wie Bolle auf meine erste Elaine

Als das Shirt fertig war, zog ich es gleich an und war so stolz auf mich. Ich fand es so schön, etwas für mich geschaffen zu haben. Es war ja das erste Teil für mich, davor hatte ich Mützen und Babyhosen für den Kleine genäht und noch nicht viel Erfahrung mit Jersey. Getragen habe ich es viel und im Sommer hole ich es immer wieder raus, besonders gut macht es sich bei Grillabenden von Freunden oder Geburtstagsfeiern, denn man kann schön viel Essen, ohne das man vollgefressen aussieht *grins. 

Was bleibt vom Gelb im Kleiderschrank

Ob ich mir nochmal eine gelbe Hose nähe, weiß ich noch nicht genau, mal sehen ob die andere noch passt und wie man sie anziehen kann. Ansonsten wird es wohl bei den bisherigen Teilen bleiben, denn viele Gelbtöne stehen mir nicht wirklich und passen nicht zu meinem Hauttyp. Ich denke, dass ich in den nächsten Jahren mit meinen 4 gelben Teilen (ich zähle jetzt mal die senfgelben Sachen dazu) auskommen werden…Außer ich finde einen schönen warmen gelben Stoff, den ich vernähen kann

Nun mein erstes selbstgenähtes Shirt in Kombination mit meiner zerrissenen Boyfriendjeans, die ich sehr liebe….muss ja nicht immer alles eng anliegend sein.

 

Ich wünsch euch ein schöne kurze Woche und freu mich auf das nächste Mal. Da gibt es endlich wieder was für den Kleinen. 

Liebe Grüße

Jana

Schnitt: Shirt Elaine von Pattydoo

Stoff: Holland Stoffmarkt in Potsdam

10 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.