Lady Hood Rockers in grau für 12 Colors of Handmade Fashion

Freebook Hoodie Lady Hood Rockers von Mamahoch2 genäht. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Werbung: Dieser Blogpost enthält Links zu Produktseiten

Ach, endlich ist die Farbe Grau im Oktober für 12 Colors of Handmade Fashion ausgewählt worden. Wie ihr wisst mag ich grau sehr, es ist eine der von mir meist vernähten Farben. Meist habe ich es als Kombinationsfarbe verwendet. Diesmal hab ich in den vollen Farbtopf Grau gegriffen und ein komplettes Kleidungsstück in Grau genäht: einen Hoodie, was sonst…Einen der beiden verwendeten Stoff habe ich schon ewig, diesen hatte ich mir vor fast 3 Jahren gekauft und schon mal vernäht…

Ein altes Nähprojekt neu aufgelegt

Ich hatte mir vor 2 Jahren vorgestellt den grauen Sweat mit den Schneeflocken, zusammen mit einem hellblauen Sweat zu einem Hoodie zu vernähen. Ich schnitt damals alles zu und fing an zu nähen, als ich aber ein erste Anprobe machte, sah der Hoodie aber einfach … aus. 

Untragbar…Wirklich. Ich kann nicht mehr sage, ob es am Schnitt oder an der Stoffauswahl lag oder auch an beiden. Anscheinen passten der Sweat nicht zum Schnitt. 

Ich schnitt den Hoodie auseinander und legte die Stoffe wieder ins Regal. Aus dem hellblauen Sweat nähte ich Anfang letztes Jahr den Minion-Hoodie für den Großen, so war er wenigstens nicht verschwendet. 

Einen Hoodie wollte ich immer noch aus dem schönen Schneeflockensweat machen und so suchte ich mir einen neuen Schnitt. Ich fand ihn bei Mamahoch2 – den Lady Hood Rockers

Es ist ein figurbetonter Hoodie, mal was anderes, dachte ich mir. Ich war eine Weile am rätseln, ob ich mir eine 36 oder 38 nähen sollte, entschied mich dann aber für eine 36. 

Erstmal Schnittveränderung am Hoodie 

Damit ich meine beiden Stoffe verarbeiten konnte, musste ich noch den Schnitt etwas Anpassen. Ich wollte gern das Oberteil im Brustbereich teilen und die Bündchen der Ärmel verlängern, so dass die Ärmel dreiviertellang sind. Denn die Bündchen hatte ich ja aus von dem alten Hoodienähprojekt noch fertig da. 

Ich zeichnete mir alle Änderungen in den Schnitt und pauste ihn dann nochmal ab. Dann ging es ans nähen des Hoodies. Ich fügte erst das oberer Vorderteil und das untere Vorderteil zusammen, dann nähte ich den Hoodie zusammen, ging ganz fix ohne Anleitung und die Kapuze war denn zum Schluss an der Reihe. 

Passform Hoodie – Lady Hood Rockers

Als ich den Hoodie dann das erste Mal anzog, dachte ich: „upps, da darf ich nicht zunehmen!“ Den figurbetonten Schnitt finde ich sehr schön, aber ich glaube eine 38 wäre dann doch besser gewesen, vor allem denke ich, dass ich den falschen Sweat gewählt habe. Den der grau-melierte Sweat ist nicht sehr dehnbar, er ist eher steif, ganz anders als der Sweat mit den Schneeflocken. Der Hoodie ist somit, sagen wir mal, etwas fester in seinem Tragekomfort. Ich mag ihn aber dennoch sehr, da er schön weich innen ist und die Schneeflocken liebe ich einfach. 

Beim nächsten Lady Hood Rockers werde ich aber einen dehnbareren Sweat benutzten und wahrscheinliche auch eine Größe größer nähen…Man ist ja lernfähig *grins

So und da es nun den ganzen Oktober um Klamotten für Frauen ging, gibt es das nächste Mal endlich wieder was für Jungs. Ich zeig euch meinen ersten Hoodie Miro für den Großen…

Liebe Grüße und ich wünsche euch eine schöne Woche

Jana

Sweat: Schneeflockensweat – hab ich vor 3 Jahren bei Dawanda bestellt, gibt es nicht mehr

grau melierte angerauter Sweat von lederlindo über Dawanda

Schnitt: Freebock Lady Hood Rockers von Mamahoch2 

*Affiliat  aber trotzdem lesenswert

 

20 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.