Mucklas Schlafanzug – freche Träume

Blogbeitrag Mucklas Schlafanzug für Jungs nähen. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Das wir Schweden lieben, wisst ihr ja sicher schon und dass wir auch die Geschichten von Petterson und Findus sehr mögen auch. Wir mögen diese Geschichten so gern, dass wir Eltern beschlossen haben auch unseren Kater Findus zu nennen. Das ich da bei der Eigenproduktion von Stoff und Liebe – Petterson und Findus nicht widerstehen konnte, war ja damit auch klar. Der Stoff liegt zugegebenermaßen schon eine Weile im Stoffregal – ein Shirt aus dem Findus Panel hab ich aber schon geschafft. Nun endlich sind die kleinen frechen Mucklas dran. Ein Mucklas Schlafanzug für den Lütten ist daraus entstanden. 

Welchen Schnitt für den Mucklas Schlafanzug?

Beim letzten Schlafanzug, den ich euch hier zeigte, verwendete ich zwei gekaufte Schnitte, die Hose gibt es aber nicht mehr in größer und beim Shirt war ich mit dem Halsausschnitt nicht zufrieden. Also entschied ich mich für den Mucklas Schlafanzug mir die Schnitte selbst zu konstruieren und so nahm ich mir einen bereits vorhandenen Schlafanzug zum Vorbild.

Die Teile des gekauften Schlafanzuges maß ich mir genau aus und zeichnete sie auf mein Schnittpapier, wobei ich die Hose aber etwas verbreiterte, da der Petterson und Findus Jersey von Stoff und Liebe etwas fester ist als der Jersey des gekauften Schlafanzuges. Ich wollte die Hose zwar etwas enger haben, aber sie sollte keine Leggins werden. 

Und so kann ich den erstellten Schnitt für weitere Schlafanzüge verwenden – jedenfalls bis der Lütte rausgewachsen ist. 

Freche Mucklas unter der Nähmaschine

Damit der Mucklas Schlafanzug aber nicht zu bunt wird, kombinierte ich den Mucklas Stoff mit dem passenden Blockstreifen Jersey. Aus diesem Stoff nähte ich dann auch die Bündchen für das Oberteil und den Halsausschnitt. Die Armbündchen, sind schön eng anliegend, damit der Arm während des Schlafens nicht hochrutscht – der Lütte deckt sich immer so gerne auf…

Bei der Hose verwendete ich dann den Mucklas Jersey für die Bündchen, ich finde es ganz niedlich, wie die Mucklas dann am Bauch sitzen…

Genäht war alles recht schnell, hätt ich ja auch mal eher machen können – aber das Zuschneiden ;-P

Mama, hast du meine Mucklas fertig?

Der Lütte bekam ja mit, dass ich seinen Mucklas Schlafanzug zugeschnitten habe und fragte mich gleich, ob ich ihn schon fertig genäht hatte…Naja, so schnell war ich nicht ganz. Als es aber dann soweit war, nutzte ich die Mittagspause und fotografierte schnell den Schlafanzug, damit der Lütte seine Mucklas gleich abends anziehen und darin schöne, freche Träume haben kann. 

Als es Abends war, wusch ihn der Papa und der Lütte kam mit Tränen runter zu mir, damit ich ihn ins Bett bringe. Er war ganz aufgelöst, denn er hatte seinen Pinguinschlafanzug an und sagte, dass der Papa nicht wüsste wo der Mucklas Schlafanzug ist und er aber in diesem schlafen möchte…Oje, da hab ich doch glatt vergessen, den neuen Mucklas Schlafanzug dem Papa mit ins Bad zu geben. Naja, das Problem war schnell gelöst, der Lütte wurde gleich umgezogen und war selig. 

Am nächsten Morgen durfte ich dann auch Fotos vom Lütten und seinem Mucklas Schlafanzug machen, so dass ihr auch ein paar Tragebilder und somit einen Eindruck von dem erstellten Schnitt bekommt. Bitte die Socken ignorieren, die wollte er nicht ausziehen…

 

Euch wünsche ich eine schöne Woche und nächstes Mal gibts´s einen Nähprojekt für eine Freundin…

Liebe Grüße

Jana

Stoff: Eigenproduktion von Stoff und Liebe Petterson und Findus 

Schnitt: von einem gekauften Schlafanzug abgenommen

10 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.