Resteverwertung – selbstgenähte Fleecejacke

Selbstgenähte Fleecejacke für Jungs. Nähprojekt aus Stoffresten. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

An diesem Nähprojekt, ist eigentlich der Opa schuld: kurz nach dem Jahreswechsel hatte der Kleine Oma&Opa-Tag bei meinen Eltern und er war mit Opa im Keller. Dort stellte der Opa dann fest, dass der Lütte wohl doch etwas zu kühl angezogen war und die Sternchenjacken, die ich ihm mal genäht hatte für „warm eingepackt“ nicht reicht. Der Lütte war schon etwas angeschlagen, hustete und schniefte, was dem Opa natürlich nicht gefielt und als er den Kleinen nach Hause brachte, bat er mich, ihn doch wärmer anzuziehen. Die erste selbstgenähte Fleecejacke ist dem Lütten leider zu klein, da musste nun eine Neue her. 

Aber erstmal Aufräumen und Stoff sichten

Ich war immer noch mit meinem Aufräumen beschäftigt – erzählte ich euch ja letzte Woche – und dabei war auch mein Stofflager dran. Ich wusste, dass ich noch etwas von dem türkisfarbenden Fleece übrig hatte, nur nicht mehr wieviel. Da ich ja alles durch sortierte, legte ich den Fleece gleich heraus und schaute nach einem Kombinationsstoff. Den gelbgestreiften Viskosejersey wählte ich aus, weil ich nicht mehr was draus nähen möchte – jedenfalls nicht allein als Kleidungsstück. 

Welcher Schnitt für die selbstgenähte Fleecejacke

Der gleiche Schnitt für die Fleecejacke wie bei der mit dem Drachen kam nicht in Frage, der war nicht mehr in der Größe vorhanden und größer machen war mir etwas zu aufwendig. Also suchte ich einen Neuen. Außerdem wollte ich einen mit Beleg für den Reißverschluss haben. Ich fand den Schnitt Kapuzenjacke Ryan bei Ina von Pattydoo – hier schaute ich gerade wegen eines anderen Nähprojekte für eine Freundin und da fiel mir die Kapuzenjacke auf. Da ich keine Applikation auf die selbstgenähte Fleecejacke machen wollte kamen mir die Taschen im vorderen Bereich sehr gelegen – lockert alles nochmal auf. Also wanderte alles in den Einkaufswagen, wurde gedruckt und wider erwarten ging das Zusammenkleben schnell.

Immer nur Stück für Stück

Ich hatte schon alles zugeschnitten und die Schnittteile für die selbstgenähte Fleecejacke lagen hier und warteten geduldig. Nun als ich dann endlich dachte Zeit zu haben, dauerte es doch länger als gedacht. Fast 5 Tage nähte ich an der Jacke, was nicht dem Schwierigkeitsgrad des Schnittes zu zuordnen ist, nein, eher meiner fehlenden Zeit am Stück. Irgendwie war hier bei dem Nähprojekt der Wurm drin. Ich konnte mich immer nur für kleine Teilbereiche an die Nähmaschine setzten. Zudem hatte ich noch nie einen Reißverschluss mit Beleg genäht und da wollte ich besonders sauber arbeiten – leider ist es mir nicht ganz gelungen, die Taschen vorne sind nicht ganz auf einer Höhe und die Kapuze oben am Reißverschluss auch nicht. 

Aber dem Lütten ist es egal und ich schau einfach nicht so genau hin. Die Kapuze wollte ich mit der angedeuteten Kordel etwas auflockern und was hier als flaches Kordelband erscheint ist in Wirklichkeit ein Schnürsenkel, der rein zufällig die passende Farbe hatte – zum Glück hab ich sie damals, als mein Mann sich die Schuhe kaufte und diese aussortierte, nicht weggeschmissen. 

Warm eingepackt mit der neuen Fleecejacke

Der Lütte friert nun dann seiner selbstgenähten Fleecejacke unter seiner Winterjacke nicht mehr so. Denn er hat meist ein einfaches Langarmshirt an, da es in der Kita so warm ist. Aber unter der Jacke ist es doch etwas frisch und der Opa ist dann auch beruhigter. 

So das ist nun das kuschlige Stück und mein erster Beleg, der mir auch ein paar Knoten im Kopf bereitet hat, aber zu bewältigen war und ich finde diese Lösung einfach am schönsten. Ich muss mal schauen, ob der Rest noch für den Großen reicht, dann ist der Fleece auch verarbeitet und hat seinen Zweck nach 3 Jahren Stofflager und 3 Jacken getan. 

Euch wünsche ich eine schöne Woche, nächstes Mal gibt es was für´s Zimmer vom Großen…

Liebe Grüße

Jana

 

Schnittmuster: Kapuzenjacke Ryan für Kinder von Pattydoo

Stoffe: alle aus dem heimischen Stofflager und schon alt.

Auch verlinkt bei: Wir machen klar Schiff

10 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.