Projekt Bücherrucksäcke – Kooperation mit dem Familienzentrum Schwielowsee

Projekt Bücherrucksäcke Kooperation mit dem Familienzentrum Schwielowsee. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Ich möchte euch für eure wunderbaren Worte und eure Anteilnahme zu meinem Post letzte Woche von Herzen danken. Es hat mich überwältigt und ich bin sehr dankbar euch zu haben. 

Heute möchte ich euch ein Herzensprojekt vorstellen – ein paar Einblicke hab ich ja schon gegeben und nun ist es endlich, endlich fertig: Das Projekt Bücherrucksäcke in Kooperation mit dem Familienzentrum Schwielowsee. Ein wunderbares Projekt für junge Eltern, für Eltern mit Fragen, großen und kleinen Problemen und vor allem für Kinder. Denn im Mittelpunkt dieses Projektes stehen Bücher – Bilder- und Geschichtenbücher – die Kinder auf eine ganz andere Weise wahrnehmen als wir Erwachsenen. Denn Kinder betreten in Bilderbüchern eine Welt ohne Worte, sie betrachten die Bilder und entdecken dabei die Geschichte. Als mir Anna Töpfer, die Leiterin des Familienzentrums Schwielowsee von dem Projekt Bücherrucksäcke erzählte, war ich gleich dabei und es ging los.

Bilder- und Geschichtsbücher für Eltern und Kinder

Gemeinsam mit der Kita Schwielowsee entstand die Idee für das Projekt Bücherrucksäcke. Verschiedene Themen sollten mit Büchern innerhalb der Familie gemeinsam erfahren, beleuchtet und gelöst werden können. Anna Töpfer hatte sich für die Librileo Gemeinnützig Bücherbox entschieden, denn Ziel der Bücherrucksäcke ist es, allen Familien in der Gemeinde Zugang zu diesem Projekt zu geben. Die Bücher sind für Kinder von 0 bis 6 Jahren und sind auf die Entwicklungsphasen des Kindes abgestimmt. Zudem gibt es in jeder Bücherbox neben dem Buch, einen Ratgeber für Eltern mit Tipps und Tricks und ein Spiel. Insgesamt 24 Themen werden somit bildlich dargestellt. Als wir uns das erste Mal über die Bücherrucksäcke unterhielten, fand ich diese Idee wirklich toll – hätte ich doch damals beim Großen ruhig ein oder zwei Bücher gebrauchen können. 

Die Qual der Wahl – Stoffe aussuchen für das Projekt Bücherrucksäcke

Es war abgemacht, die Zusammenarbeit klar und gleich im November 2017 trafen wir uns im Stoffladen Süßstoff in Potsdam. Hier gab es eine wunderschöne Auswahl an Stoffen und das Beste, wir konnten aussuchen was wir wollten, denn die Gemeinde Schwielowsee förderte das Projekt Bücherrucksäcke. Die Themen für die Bücherrucksäcke hatte Anna bereits und wir begaben uns auf die Suche nach den passenden Stoffen – eingeplant war eine Stunde. Das wir diese nicht ganz einhalten konnten, ist euch sicher klar. Uns war es Beginn der Suche nicht klar. Es hat viel Spaß gemacht die Muster und Farben mit den Themen in Verbindung zu bringen und wir waren uns wirklich oft einig. *grins

Neben den Stoffen, kauften wir auch die Kordeln, Stickvlies und den Stoff, auf dem die Stickereien gestickt werden sollten. Dann gingen wir glücklich und voll gepackt nach 1 1/2 Stunden nach Hause…Stoffe waschen.

Ein ganzer Haufe Stoff und ein Schnitt

Von Anna holte ich dann die gewaschenen Stoffe ab. Sie gab mir noch den Prototypen eines Bücherucksackes mit, den die Schneiderin, welche im Familienzentrum den Nähabend leitet, für uns nähte. Hier nahm ich mir einen Schnitt ab und dann ging es ans Zuschneiden. Ich weiß gar nicht mehr wie viele Abende ich zugeschnitten haben, denn insgesamt sollten es ja 24 Bücherrucksäcke werden. Auf jeden Fall war der Eßtisch voll mit Stoffen und zugeschnittenen Teilen. Neben den schönen bunten Stoffen schnitt ich gleich noch den unteren Teil der Bücherrucksäcke zu. Hier hatte mir Anna noch aus Restbeständen einen etwas festeren, strapazierfähigen Stoff mitgegeben. Nach dem ganzen Zuschneiden, legte ich mir die jeweiligen Stoffe für Ober- und Unterteil gleich zurecht. 

Nähen in Stapeln und Akkord

Damit ich nicht so viele kleine Arbeitsschritte hatte, nähte ich die Bücherrucksäcke in Abschnitten. 

  1. Den Boden bzw. das Unterteil an die zwei Vorderteile nähen
  2. Die Seiten und oberen Kanten mit der Overlock versäubern 
  3. Die zwei oberen Kanten für den Tunnel nähen

So gab es dann wieder Arbeitsschrittehaufen im Nähzimmer. Ich legte die Bücherrucksäcke immer von einem Stapel auf den nächsten. Ein paar konnte ich über Weihnachten nähen, den Rest dann im Januar. Dann waren sie endlich so weit vorbereitet, dass die Stickereien aufgenäht werden konnten. Diese hat eine befreundete Mama gemacht. Die Themen waren ja durch die Bücher vorgegeben. Barbara ließ ihre Stickmaschinen heißlaufen und produzierte diese tollen Stickereien. Bevor wir ich sie zusammen mit Anna aufnähte, setzten wir uns nochmal zusammen und besprachen welche Stickerei bzw. welches Thema nun endgültig auf welchen Bücherrucksack kommt. Wir hatten zwar schon Themen im Kopf als wir die Stoffe kauften und viele blieben auch so, aber einige änderten sich dann auch. 

Wir teilen uns mal auf, zum Stickerei aufnähen

Da es doch nun schon eine ganze Maße war – 24 Bücherrucksäcke – teilt wir diese nochmal auf. Anna ließ mir die Wahl, welche Bücherucksäcke ich mit der Stickerei versehen wollte. Sie behielt den größeren Teil, ihr die Schneiderin hilf und sie zusammen die Bücherrucksäcke nähen konnten. 

Während des Applizierens der Stickerei war ich ganz froh, dass ich nicht alle Bücherrucksäcke nähen musste, denn meine Nähmaschine streikte manchmal und ich musste öfter über die Stickerei nähen, was ärgerlich war. 

Als das geschafft war, konnten sie endlich zusammen- und die Laschen für das Band eingenäht werden. Das ging dann auch sehr schnell und ich verabredete mit Anna eine Übergabe. Das einfädeln des Bandes überließ ich dann Anna, das hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt nicht verstanden – mittlerweile schon, dank eines anderen Nähprojektes, das ich euch bald zeige. 

Gemütliches Fotoshootings mit Kaffee und Quatschen

Das Fotoshootings für das Projekt Bücherrucksäcke hatten wir ziemlich schnell vereinbart. An einem Samstag Vormittag, während der Große ein Fußballspiel hatte, war ich bei Anna im Familienzentrum. Erstmal wurde Kaffee gemacht, die jeweiligen Bücher für die Bücherrucksäcke herausgesucht und in die Bücherrucksäcke gepackt. Ich baute mein Licht auf und wir fotografierten erstmal dort wo die Bücherrucksäcke auch später hängen. Später stellten wir noch einzelne Themen zusammen, um das Projekt Bücherrucksäcke noch etwas genauer vorzustellen und einen kleinen Einblick in die Breite der Themen zu geben. 

Noch langen nicht vorbei

Man könnte ja jetzt denken das Projekt Bücherrucksäcke sei abgeschlossen, da wir bereits 24 Themen mit den selbstgenähten Bücherrucksäcken abgedeckt haben. Aber nein, es geht weiter. Denn Librileo Gemeinnützig Bücherbox stellt auch Bücher für ältere Kinder zur Verfügung und so ist die Idee entstanden auch für Teenager und ihre Familien diese Bücherrucksäcke anzubieten. Können sie doch auch ins Familienzentrum gehen und haben ganz andere Probleme, die nicht weniger wichtig sind, als die großen und kleinen Sorgen der Familie mit kleinen Kindern. 

Ich freu mich, dass es weitergeht und wir das Projekt Bücherrucksäcke noch weiter ausbauen.

Ihr müsst euch jetzt auf eine Bilderflut gefasst machen, denn ich konnte mich nicht wirklich entscheiden, bei vielen schönen, bunten Bücherrucksäcken:

 

Für alle die in unserer Gemeinde leben: mehr Informationen über die Bücherrucksäcke und wie ihr diese ausleihen könnt, erfahrt ihr auf der Webseite des Familienzentrums oder sprecht Anna einfach an. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und Bilderbücher ansehen – und nebenbei die „Probleme“ lösen…

Euch wünsche ich eine schöne Woche und mich würde mal interessieren, ob ihr so etwas ähnliches auch bei eurer Krabbelgruppe oder in einem Familienzentrum habt? Und wenn ja, wie das umgesetzt wurde?

Liebe Grüße

Jana

Stoffe, Bänder, Gurtband: aus dem Laden Süßstoff in Potsdam

Schnitt: Turnbeutel abgenommen vom Schnitt der Schneiderin

4 Kommentare

  1. Liebe Jana,
    was für ein tolles Kooperationsprojekt! Die Bücherrucksäcke sind toll geworden und sehen so liebevoll gestaltet aus! Es ist schön zu lesen, was für unglaubliche Projekte entstehen, wenn sich Menschen ihnen mit Liebe und Blick fürs Detail widmen…
    Bestimmt werden viele Familien dankbar sein, gemeinsam mit ihren Kindern die verschiedenen Themen kennen zu lernen und auf sich wirken lassen zu können.

    LG Pamela

    • Jana

      Liebe Pamela,
      vielen Dank und ich freu mich sehr, dass sie dir gefallen. Wir freuen uns auch, denn die Bücherucksäcke gut angenommen…
      liebe Grüße
      Jana

  2. Liebe Jana,
    was für ein wundervolles Projekt und wie viel Arbeit da drin steckt! Wir haben hier kein Familienzentrum (oder nicht, dass ich wüsste…), aber durch solche Bücherrucksäcke würden wir uns sicherlich einmal komplett durchlesen. 🙂
    Alles Liebe
    Jana

    • Jana

      Liebe Jana,
      dankeschön und auch das du die Arbeit siehst die da hinter steckt. Wir würden mich auch durch alle durchlesen ;-P
      liebe Grüße
      Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.