Herausforderung: kurzen Schlafanzug nähen

Blogbeitrag kurzen Schlafanzug nähen. Paulischlafanzug. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Das dieser Schlafanzug – genauer gesagt die Taschen der Hose – eine Herausforderung für mich werden, hätte ich zu Beginn des Nähprojektes nicht gedacht. Der Lütte entdeckte beim morgendlichen Anziehen das ausrangierte Paulishirt mit den Raketen. Er wollte gern wieder ein Shirt haben. Da er aber so viele T-Shirts hat und ich den Jersey für diesen Sommer als T-Shirt einfach etwas zu dick finde, schlug ich ihm vor einen kurzen Schlafanzug nähen zu wollen. Die hat er eh immer so gern den ganzen Tag an. Er war einverstanden und ich machte mich dann dran noch einen Hosenschnitt für die kurze Hose rauszusuchen…

Hosenschnittsuche

Ich durchforstete wieder die Ottobre Zeitschriften und hatte schon zwei Schnitte in die engere Wahl genommen. Zunächst dachte ich, dass ich den Schnitt Fishing aus der Ottobre 3/2018 ohne Tasche nähe, entschied mich dann aber anders. Denn Paspeltaschen hatte ich noch nicht genäht und ich dachte es wäre eine gute Übung und das war es dann auch. Dazu aber später mehr, erstmal das Leichte…

Voller Motivation – kurzen Schlafanzug nähen

Beim Oberteil entschied ich mich diesmal für meinen eigenen Schnitt, den ich beim Findus-Shirt schon erstellt habe. Ich wollte mal ausprobieren, ob der Halsausschnitt mit einem kürzeren Bündchen besser sitzt. Und das macht er jetzt auch. Diesmal nähte ich erst die Schulternähte zusammen und maß mir die Länge für das Bündchen aus. Nun steht es hinten nicht mehr so weit ab. Das Shirt war schnell genäht und der Lütte wollte es gleich anziehen, musste sich aber noch gedulden, da die Hose ja noch nicht fertig war. 

Herausforderung Papseltaschen nähen

In der Ottobre Zeitschrift gab es zu den Paspeltaschen an der Hose keine Anleitung, sondern ein Link wurde angegeben, der zu einer bebilderten Anleitung führte. Gut dachte ich, dann klappt das ja, wenn man Bilder hat. Es waren 6 Zeichnungen inkl. Textanleitung. Das war schon mal eine gute Voraussetzung. Das Einzige was mich wunderte, man konnte auf dem ersten Bild nicht erkennen, wie man die offene Kante der Taschenlasche legen sollte – zum Schritt der Hose oder zur Seitennaht der Hose. Nun, ich entschied mich dann die offene Kante zum Schritt zu legen und nähte alles so wie es in der Anleitung beschrieben war. Als ich jedoch die Taschenbeutel durch die Öffnung, auf die Innenseite der Hose schlug, merkte ich, da stimmt was nicht, die zeigen ja Richtung Seitennaht der Hose…

ÄHHHH

MIST und SCH…

Nach einer Weile Grübelei stellte ich fest, ich hatte mich für die falsche Richtung der offenen Kante entschieden. Ich hätte sie genau andersherum, sprich zur Seitennaht legen müssen. 

Ich ärgerte mich schon etwas, da alles andere ja geklappt hatte. 

Das Beste daraus machen

Gut dann wusste ich wenigstens, wie ich es auf der anderen Beinseite machten musste. Das klappte dann wenigstens und die Paspeltasche war dran. Zwar öffnen sich die Taschen nun in die gleiche Richtung, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister. Die Taschenbeutel der ersten Tasche – also auf der linke Seite, wenn man drauf schaut – hab ich dann abgeschnitten und die Tasche zugenäht. Die Taschenbeutel hätten einfach gestört. 

Anprobe…

Der Lütte durfte die Schlafanzughose dann am nächsten Morgen anziehen, damit ich testen konnte, ob die Länge des Gummibands ausreichte und ich dann die Öffnung im Bund zu nähen konnte. Der Bund saß 1a, nur leider war die Hose etwas zu lang. Es sah einfach nicht aus. Beim Lütten saß sie wie eine 3/4 Hose und das mochte er nicht. Ich schlug ihm vor die Hose zu kürzen und zeigte ihm auch gleich um welche Länge. Das fand er gut und fragte, ob er den Schlafanzug dann heute Abend anziehen kann. Ich versprach es ihm und so kürzte ich die Hose um 5 cm, während er nach dem Abendbrot noch etwas guckte. 

Auf den ersten Bildern, seht ihr die Hose noch in Originallänge und auf den Tragebilder, dann in gekürzter Form.

Den kurzen Schlafanzug nähen hat wirklich Spaß gemacht, aber das es so eine Herausforderung wird, Taschen anzunähen, hätte ich nicht erwartet. Die Anleitung hätte durch eine Seitenbezeichnung ruhig ergänzt werden können. Aber ihr kennt das ja mit Anleitungen aus den üblichen Nähzeitschriften…

 

Euch wünsche ich eine schöne Woche

Liebe Grüße

Jana

Stoff: Pauli mit der Rakete – Eigenproduktion von Stoff und Liebe

Basis mini Dotties Grün Jersey mit grünen Punkten – Eigenproduktion von Stoff und Liebe

Schnitt: Oberteil eigener Schnitt

Hose: Fishing aus der Ottobre 03/2018

4 Kommentare

  1. Hallo Jana,
    ja mit Paspeltaschen hatte ich auch schon meinen Spaß. Meine Anleitung war evtl. etwas genauer, aber mein Knoten im Kopf löste sich erst spät. Nach einem Jahr wurde ich bei dem Thema wieder bei Null anfangen ;o)
    Letztes Endes braucht man in Schlafanzügen doch gar keine echten Taschen oder? Schön ist es schon, wenn es nur so aussieht.
    LG Stef

    • Jana

      Liebe Stef,
      ich werd bei der nächsten Tasche bestimmt auch von vorne anfangen…eigentlich hast du recht, aber ich dachte ich übe hier mal und zum Glück…
      Ganz liebe Grüße
      Jana

  2. Toller Schlafi, und an so einer Hose kann man neues gut ausprobieren, denn eigentlich braucht die Hose ja keine tollen Taschen. Richtig schöne Fotos!

    Liebe Grüße ina

    • Jana

      Liebe Ina,
      stimmt eigentlich hast du recht, man packt eh nichts in die Schlafanzugtaschen, aber hier konnte ich mal üben, was ich ja auch brauchte… ;-P Und vielen Dank, dass dir die Fotos gefallen.
      liebe Grüße
      Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.