Kann ich noch ohne Overlock nähen?

Blogpost: Kann ich noch ohne Overlock nähen. Kleine Kosmetiktaschen nähen. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs.

Werbung: Dieser Blogbeitrag enthält Produktlinks zu Herstellerseiten

Ich bin mal ehrlich, dass meine Overlock in die Inspektion musste war mir schon lange klar, aber irgendwie wollte ich es nicht wahr haben. Denn was mache ich ohne meine Overlock? Kann ich noch ohne Overlock nähen? Hab ich genug Futter für den Blog, um euch jede Woche was zeigen zu können? So viele Fragen, die mich schon seit letztem Jahr beschäftigen und es war nie der richtige Zeitpunkt. Ich hatte einfach keine Zeit vorzunähen bzw. den Blog vorzuschreiben. 

Dann kam der Schupps…

…den ich brauchte. Meine lieben Freundin Jana – sie hat die gleich Overlock wie ich – war mit mir auf der Stoffonkel Plantagenparty und wir hatten einen Nähplatz. Ich berichtet euch bereits, als ich euch mein „Chloe mit Hindernissen“ zeigte. Jana gab mir den richtigen A…tritt, damit ich die Overlock endlich in die Inspektion schicke. Und ich tat es dann einfach, der Blog für 3 war vorgeplant, dass müsste doch reichen…

Ich buchte ein Inspektionspaket bei W6 inkl. Reparatur, denn die kam bestimmt, so wie sich meine Maschine anhörte. Dann ging es vor Ostern auf die Reise und ich war etwas traurig. Stellte ich mir doch immer noch die Frage: kann ich ohne Overlock noch nähen?

Erstmal war Ruhe

Da wir erstmal Besuch von meiner Cousine und ihrer Familie hatten, lag das Nähen eh flach. Aber dann kribbelte es in den Fingern und ich musste was tun. Immer wenn es die Zeit zuließ, klebte ich Schnitte zusammen, zeichnete sie ab und schnitt Stoffe zu. So das ein großer Stapel an Nähprojekten entstand: 

  • Eine Jeans für den Großen
  • Eine Collagejacke für den Kleinen
  • Ein Shirt für den Großen
  • Ein Shirt für meine Freundin Susi
  • Zwei Leggings zum Testen
  • Ein Kleid und eine Leggings für eine junge Dame
  • Ein Shirt für mich
  • Vier Kosmetiktaschen

Ihr merkt die meisten Teile mussten warten bis meine Overlock wieder da war, denn die wollte ich nicht mit der normalen Nähmaschine nähen. Ich erinnere mich noch an mein ersten Nähprojekte mit Jersey – Mützen und Loops, Shirts und Hosen – die ich alle mit der normalen Nähmaschine nähte, das ging ja noch. Dann, ja dann kam das erste Shirt für meinen Mann und ich bin fast eingeschlafen, weil das Zusammennähen des Shirts mit der normalen Nähmaschine und einem Overlockstich – von Ärmelbündchen bis Bauchbündchen – so lange gedauert hat. 

Ich wollte aber wieder nähen…

Das Nähen fehlte mir schon, sitze ich doch mehrmals in der Woche an meinen Nähmaschinen. Also entschied ich mich die vier Kosmetiktaschen – Schnitt von Andiamo Bag von CreaReasa – zu nähen. Meine Schwiegermama hatte erst Geburtstag und sie bekam, neben einer kleinen Reise, auch eine Kosmetiktasche. Diesmal den Kulturbeutel, denn die kleine Kosmetiktasche hatte sich schon vor ein paar Jahren bekommen. Hier hatte ich den gleichen Stoff verwendet und noch 50 cm übrig. Damals nähte ich den Schnitt Susie von Pattydoo und schenkte sie ihr zu Weihnachten – ist aber wirklich schon lange her. Es war eines meiner ersten Nähgeschenke. 

Da ich die Kulturtaschen also grad erst genäht hatte, war ich im Fluss und nähte diese vier kleinen Kosmetik- / Kulturtaschen an mehren Abenden verteilt mit der normalen Nähmaschine. Das reichte mir schon aus und ich war glücklich. 

Gleichzeitig stellte ich mir die Frage: kann ich noch ohne Overlock nähen?

Und für mich in meinem kleinen Kämmerlein, stellte ich fest, dass ich das nicht mehr kann bzw. noch nie konnte. Kleidungstücke habe ich mit der normale Nähmaschine immer nur mit dem Overlockstich genäht, nie mit einem Zickzackstich und dann einem Geradstich – jedenfalls bei Baumwollnähprojekten. Jersey schon gar nicht und wenn ich an die ersten Nähprojekte aus Jersey zurückdenke, sind mir die Nähte einfach zu unordentlich. 

Auch habe ich mich für anderen Nähtechniken gar nicht interessiert. Hatte ich doch nach „einem Jahr nähen“ eine Overlock bekommen und musste mich damit gar nicht auseinandersetzen. Ich kann Kleidung also nur mit der Overlock nähen, dass wurde mir durch die Overlockpause ziemlich bewusst. Irgendwie finde ich das schade und diese Wissenslücke möchte ich versuchen zu schließen und so werde ich mich in Zukunft mehr mit dem Thema Nähtechniken auseinandersetzen…Vielleicht habt ihr da schon Tipps für mich?

Meine zugeschnittenen Nähprojekte, zeige ich euch in den nächsten Wochen – ich freu mich schon auf alle und auf den Stoffabbau, denn ich betreiben kann…Meine Overlock war dann nach 3 Wochen wieder da und sie schnurrt wunderbar. Ich hab mich wie ein kleines Kind gefreut, als der Karton im Flur stand. Am Abend musst euch gleich was genäht werden…

Ich wünsch euch eine schöne Woche und wenn ihr Buch- oder Blogempfehlungen zum Thema Nähtechniken habt, freu ich mich sehr über ein Kommentar. 

Liebe Grüße

Jana

Schnitt: Kosmetiktasche Andiamo Bag von CreaResa

Stoffe: alle aus meinem Stofflager und schon mehrere Jahr dort lagernd. 

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.