Upcycling – T-Shirt-Prints wiederverwenden

Upcycling: T-Shirt-Prints wiederverwenden und neue Langarmshirts nähen. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Nadine kenn ich schon ein paar Jahre, unsere Kleinen waren zusammen in der Krippengruppen und buddelten leidenschaftliche gern. Im Kindergarten wurden sie dann in verschiedene Gruppen eingeteilt und so sahen wir uns weniger. Aber vor ein paar Wochen sprach mich Nadine an, ob ich nicht ein T-Shirt ihres Sohnes retten kann. Es ist ihm zu klein und sie wollte so gern den Piraten darauf erhalten, dieser verfärbt sich nämlich in der Sonne. 

Projektbesprechung

Also kam Nadine mit dem T-Shirt vorbei und hatte gleich noch ein weiters in der Hand. Sie zeigte mir die beiden T-Shirts und ich schlug ihr dann vor, einfach ein Langarmshirt in den gleichen Farben – weiß und schwarz – zu nähen und hier den Piraten und den Tiger auf zu applizieren. Die T-Shirt waren nämlich leider zu klein geworden und für den nächsten Sommer definitiv nicht mehr tragbar. Und so ein Langarmshirt kann man ja auch im Sommer gebrauchen. Wir besprachen die Größe, so dass es wie gesagt lange passt. 

Gleich mal mit zuschneiden und nähen

Ich hatte mir für den Abend das Zuschneiden meines Blousons vorgenommen und da ich halt grad dabei war, schnitt ich die beiden Langarmshirt gleich mit zu. Ich entschied mich für den Schnitt Raglanshirt von Klimperklein, weil ich den einfach mag, wie ihr ja von den Shirt für meine Jungs wisst und ich weiß, dass sie lange tragbar sind. 

Vorher versicherte ich mich nochmals wegen der Größe bei Nadine und wir einigten uns dann doch auf die Gr. 128 und nicht Gr. 122. 

Da es wirklich einfache Motive waren – beide Motive schnitt ich knappkantig aus – ging auch das Aufnähen schnell. Beim Piraten nähte ich auf der schwarzen Linie der Zeichnung und einmal quer auf der Linie des Hutes, damit mir der Pirat nicht so locker auf dem späteren Shirt hängt. Dann nähte ich das Shirt zusammen und fertig.

Der Tiger war etwas kniffliger, da die grauen Punkte um den Tiger herum gummiert sind und so transportierte die Maschine nicht so gut. Abhilfe schaffte hier ein Stück Stickvlies, dass ich einfach unter den Nähfuss legte – nur auf der einen Seite, damit ich die Nadel und den Stich noch sehen konnte – und dann ging es besser. Auch diese Shirt war dann schnell fertig und Nadine konnte die neuen Langarmshirt gleich in der nächsten Woche abholen. 

Upcycling – T-Shirt-Prints wiederverwenden

Ein „nice“ bekam ich von Nadines Sohn, als er seine neuen Langarmshirts mit den wiederverwendeten T-Shirt-Prints sah und gleich anprobierte. Ich war richtig froh, über das Kompliment und auch das die Langarmshirts so gut passen – das auch noch nächstes Jahr. Wirklich eine schöne Idee T-Shirt-Prints wiederzuverwenden, mir schwebt da auch noch eine von meinem Großen vor. Den Sweater mag er sehr, aber leider ist er nun wirklich zu klein. Aber den Print könnte ich retten und einen neuen Sweater nähen…

Euch wünsche ich eine schöne Woche

Liebe Grüße

Jana

Schnitt: Raglanshirt von Klimperklein über Etsy*

Stoffe: Aus meinem Stofflager

*Affiliate und trotzdem lesenswert

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.