Stoffreste vernähen: Shirts für den Großen

Stoffreste vernähen für neues Shirts. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Werbung: Dieser Blogpost enthält Links zu Produktseiten der Hersteller

Stoffabbau steht auch weiterhin auf meinem Plan für 2020. Seit zwei Jahren nähe ich vermehrt Kleidung für die Jungs aus dem Stoffregal und auch ich habe für mich mehrere Kleidungsstücke genäht. Und das Beste, mein Stoffregal platzt nicht mehr aus allen Nähten, obwohl ich für manche Nähprojekte Stoffe kaufen. So hatte ich zwischen den Jahren Zeit zwischen, um Stoffreste vernähen zu können. 

Der Jungs wächst und wächst…

Der Große trägt schon fast wieder die nächste Größe. Hatte ich Anfang des Jahres noch Shirts in 146 genäht, kann ich nun schon 152 nähen. Die gekauften Shirts sind in 146 schon etwas kurz und dachte ich mir, ich nähe gleich die nächste Größe, damit er sie länger tragen kann. 

Zu der Design der Shirts inspirierte mich ein Freund des Großen, der bei einem Besuch bei uns ein cooles Shirt mit Teilung an hatte. Er erzählte mir auch, dass er seine Mama fragte, ob ich das genäht hätte? Das hätte sein können, dachte ich mir und warum nicht, das Design des Shirts gefiel mir sehr gut und ich beschloss so ein ähnliches Shirt nach zu nähen. 

Farbauswahl und Aufteilung des Shirts besprach ich natürlich mit dem Großen. Ich zeichnete ihm drei Varianten für die Aufteilung und zeigte sie ihm. Er entschied sich dann für die nun vernähte Variante. Die Stoffe suchte ich raus und er legte dann die Verteilung der Stoffe auf die Flächen fest. 

Schnitt erstellen und Stoffreste vernähen

Als Basisschnitt für die Shirts nahm ich mir den Stoffmix-Pulli von Klimperklein*, da ich mal kein Raglanshirt nähen wollte. Da die Schnittteile im Bruch zugeschnitten werden, zeichnete ich mir das jeweilie Vorder- und Rückteil zweimal ab und bastelte es dann zusammen. Die Teilung zeichnete ich dann wie besprochen ein und schnitt die Stoffteile zu. 

Und da ich grad dabei war, machte ich das für den Lütten gleich mit. Die Shirts zeig ich euch dann aber erst nächste Woche. 

Da lagen nun meine Stoffhaufen und da wir es über die Feiertage ruhig angingen ließen, hatte ich sehr gut Zeit die Shirts zu nähen. Die Overlock war mit passenden Faden bestückt und so nähte ich erste die blauen Shirts und als letztes das schwarz-graue – nach zwei Abenden waren die Stoffreste vernäht und die Jungs hatten neue Shirts. 

Die Motivation für Fotografieren war groß, was ich gleich ausnutzte und die Shirts wurden auch gleich anbehalten. Dabei stellte sich dann heraus, dass die Ärmel für den Großen doch etwas zu weit sind – der tunkte sie immer in sein Essen oder ließ seine Hände darin verschwinden. 

So bot ich ihm an, dass ich noch Bündchen annähen könnte, damit ihn die Ärmel nicht so stören. Das machte ich dann noch und das gefällt ihm nun doch besser. 

Euch wünsche ich eine schöne Woche

Liebe Grüße

Jana

 

Schnitt: als Basis-Schnitt Stoffmix-Pulli von Klimperklein* 

Stoffe: alle aus meinem Stoffregal und schon älter, daher weiß ich nicht mehr woher

*Affiliate und trotzdem lesenswert. Solltet ihr über diese Links etwas kaufen, bekomme ich eine Vermittlungsprovision dafür. Natürlich ohne dass ihr dafür mehr bezahlen müsst.

4 Kommentare

    • Jana

      Liebe Christina,
      vielen lieben Dank, ich freu mich sehr, dass sie dir gefallen und du sie auch noch cool findest 😉
      Liebe Grüße
      Jana

  1. Avatar

    2 sehr coole Shirts für den Großen! Meiner mag es zum Glück noch ein wenig bunter (meistens) und das nutze ich gerade noch voll aus. 🙂

    LG Heike

    • Jana

      Vielen Dank liebe Heike,
      da beneide ich dich etwas – ich muss die Farben genau absprechen und hätt mir auch mehr Farbvariationen gewünscht. Aber so ist das und ich bin froh überhaupt noch für ihr nähen zu dürfen.
      Dir wünsche ich viel Spaß bei deinen bunten Nähwerken für deinen Großen.
      Liebe Grüße
      Jana

Kommentar verfassen