Einfach einen Hoodie nach nähen | Inspiration Internet

Einfach mal einen Hoodie nach nähen. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Werbung: Dieser Blogpost enthält Links zu Produktseiten der Hersteller

Die Idee zu diesem Nähprojekt, entstand im November letzten Jahres. Mein Mann suchte gerade nach Oberteilen für sich und zeigte mir die Seite auf einem Handy. Nach dem er mit seinen Sachen durch war, schaute ich mir Sachen mal an und fand einen schwarzen Hoodie mit einer senfgelben Innenkapuze. Der gefiel mir so gut, dass ich beschlossen diesen Hoodie nach zu nähen. 

Screenshot und die Suche nach dem passenden Stoff

Ich machte mir einen Screenshot, damit ich es nicht vergesse, den Zeit für dieses Nähprojekt hatte ich damals nicht. Ich schob den Hoodie auf das nächste Jahr und so schaute ich Anfang Januar nach einem schönen Sweat mit passendem Bündchen. Wie ihr euch denken könnt ist es der gleichen Sweat, den ich für den Hoodie des Großen aus der letzten Woche vernähte. Er ist wirklich schön weich und locker – nicht zu steif, wie es manchmal der Fall ist. Den Basicstoff hatte ich schon mal, nun begann die Suche nach einem schönen Jersey oder Sweat für die Innenseite der Kapuze. 

Inspiration für Hoodie nach nähen. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Denn wie in dem Vorbild wollte ich einen senfgelben / goldenen Stoff haben. Letztes fiel ziemlich schnell raus, denn das waren meist Baumwollstoff. So konzentrierte ich mich auf senfgelben Jersey. Ich fand ziemlich viel, aber da ich das “Gold” nicht ganz aufgeben wollte, ist es dann ein senfgelber Jersey mit goldenen Tupfen* geworden. 

Hoodie nach nähen – aber anders

Als dann alles da war, schnitt ich den Hoodie für den Großen und meinen gleich zu. Da ich – anders als im Vorbild – eine Wickelkapuze haben wollte, fiel die Wahl des Schnittes natürlich auf den Hoodie Lynn von Pattydoo*. Ich änderte mir den Schnitt nur etwas ab, so schnitt ich das Vorder- und Rückteil gerade zu und tailliert es etwas. Wer den Schnitt kennt, weiß, dass das Rückenteil etwas in der Vorderteil gezogen ist, damit die Taschen weiter vorne sitzen. 

Der Rest blieb gleich und ich nähte den Hoodie erstmal zusammen. Als letztes kam dann die Kapuze. Anders als sonst, nähte ich kein Bündchen an die Kapuze, sondern nähte die Kordeln auf die Außenseite der Kapuze, so wie es eigentlich im Schnitt vorgesehen ist. Dann war sie fertig und sie kam an den Hoodie. 

Beim ersten Probetragen kam mir dann die Idee, die Seiten nochmal aufzumachen und doch Taschen in den Hoodie zu nähen. Den eigentlich haben alle meine Hoodie Taschen…

Ich schnitt die Teile dann noch schnell zu – das hintere Taschenteil aus dem senfgelben Jersey und das vordere Taschenteil aus dem schwarzen Sweat. Anschließend trennte ich die Seiten wieder ein Stück auf und nähte die Taschen ein. Im Nachhinein die richtige Entscheidung. 

Dann nähte ich noch das Bauch- und die Ärmelbündchen an. Fertig war der Hoodie, den ich mir nachgenäht hatte.

Euch wünsche ich eine schöne Woche

Liebe Grüße

Jana

Schnitt: Hoodie Lynn von Pattydoo über Etsy*

Stoff: Sweat von Clarasstoffe.de 

Jersey von ZuckermandelfeeShop über Etsy*

*Affiliate und trotzdem lesenswert. Solltet ihr über diese Links etwas kaufen, bekomme ich eine Vermittlungsprovision dafür. Natürlich ohne das ihr dafür mehr bezahlen müsst

1 Kommentare

  1. Schon auf Instagram bewundert und so begeistert. Der ist einfach so toll geworden und zeigt, dass schlicht mit dem gewissen Extra wirklich was ganz besonderes ist. Daran wirst Du bestimmt noch lange Spaß haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.