Großprojekt Rollos fürs Wohnzimmer nähen

Blogpost Rollos fürs Wohnzimmer nähen. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Werbung: Dieser Blockbeitrag enthält Links zu Produktseiten der Hersteller. 

Vorab soll gesagt sein, dass ich NICHT gern Gardinen und Rollos nähe. Es ist wirklich mein – muss das wirklich sein Nähprojekt. Aber manchmal, geht es nicht anders. Ich kennt das sicher auch, etwas das ihr näht, aber es eigentlich überhaupt nicht wollt. Ich mag keine Gardienen umnähen oder komplett selbstnähen und Rollos auch nicht – es ist immer so ein Aufwand, das Bügeln alles auf dem Boden ausbreiten, mit dem Zollstock messen, stecken und rumrutschen, bügeln und nähen…

Ihr merkt es sträuben sich die Haare, wenn ich das machen soll und so mach ich das nur für mich, für meine Fenster. Denn ich bin selbst Schuld. Mag ich doch kaum, bis gar keine Fertiggardinen oder Rollos. Sie gefallen mir einfach nicht. Ich weiß noch wie ich ewig Rollos für unser Wohnzimmer gesucht habe, als wir eingezogen sind.

11 Jahre der gleiche Anblick

Und weil ich zu faul war, mir nichts gefiel und ich keine Lust hatte mich mit Rollos zu befassen, hingen diese türkisfarbende Rollos jetzt seit 11 Jahren an dieser Stelle. Nun kann ich sie aber wirklich nicht mehr sehen. Aus dem Türkis bin ich rausgewachsen und unser Wohnzimmer auch.

Aber was häng ich stattdessen hin? Ja, das war die große Frage.

Mir schwebte etwas Einfaches vor, ähnlich meinen Rollos im Eßzimmer, die ich vor 4 Jahren genäht habe. Ich wollte nicht die gleichen nähen, denn auch in der Küche, die offen zum Wohnzimmer ist, hängt so ein Rollo. Das wäre mir dann zu viel…

Und wie das manchmal so ist, schlendert man durch IKEA und findet ein Rollo, dass einem gefällt, aber nicht die richte Farbe hat. Also beschließt man – naiver weise – es nachzunähen.

Ich schaute mir auf der Webseite von IKEA die Rollos nochmal an – zwecks der Länge. Es schwebte mir ein helles grau vor, ein leichte Baumwolle, die noch etwas Licht durchließ, damit unser Wohnzimmer nicht allzu dunkel wird. Vorsichtshalber bestellte ich mir ein Probestück des Stoffes, den ich ins Auge gefasst hatte. Dieser gefiel mir und so gab ich die Großbestellung auf – 5 Meter Stoff sollten es sein. 

Was hab ich mir nur dabei gedacht Rollos fürs Wohnzimmer nähen zu wollen?

Bevor ich zuschnitt und zeichnete ich mir die Maße und die Nahtzugaben auf ein Blattpapier. Dann breitete ich alles im Wohnzimmer aus und schnitt zu. Anschließend ging es ans Bügeln und das sind auch ehrlich gesagt, die beiden Schritte, die ich nicht leiden kann, weil sie gefühlt so lange dauern und man ewig auf dem Boden rumkraucht. Das Bügel versüßte ich mir mit meiner Serie und dann ging es ans Nähen. Diesen Schritt mag ich, weil er so schnell geht – einfach geradeaus nähen. Auch das Anbringen des Bandes für die Schienen war kein Problem, ja ich musste wieder messen und genau sein, aber es hielt sich in Grenzen. 

Nun kam der schwere Teil – jedenfalls für mich. Die Metallschienen: im Original sind in dem Rollo Magnetstange verarbeitet, aber diese sind echt teuer und ich wollte nicht 25€ pro Magnetstange ausgeben. Also musste ein andere Lösung her und nach der Recherchierte ich schon eine ganze Weile. Am Ende entschied ich mich dann für Aluschienen auf denen ich flache Magnetscheiben aufkleben wollte. In der Theorie gut, in der Praxis dann etwas schwieriger und ich danke meinem Mann sehr, dass er die Nerven behalten hat und mir einfach sagte, was ich machen soll…er weiß schon warum. 

Zwischendurch wollte ich die ganze Sache schon sein lassen…

Ich glaube an dem ganzen Nähprojekt war dies das aufwändigste und was auch am längsten gedauert. Wir probierten es erst mit doppelseitigem Klebeband, denn es waren zwar starke Magnete, aber diese hätten ja durch den Stoff auch nicht ausreichende halten können. Bei der Probe taten sie es dann aber und so konnte ich die Magneten mit dem Superkleber meines Mannes festkleben – eine Beschriftung der Schienen erfolgte vorher…

Glücklich, zufrieden und übermütig…

Nach 1 Woche Trocknungszeit, waren die Schienen fertig und ich konnte sie in die Rollos einfädeln…Dann zeigte ich sie meinem Mann und er befand sie für gut – zum Glück, bei der Arbeit. Jetzt fehlten nur noch die neuen Gardienstangen, die ich auch bei IKEA bestellte. Wir brachten sie zusammen an – eine mein Mann und eine ich, ihr könnt gern raten, wer welche angebracht hat. 

Wir hängten die Gardinenstangen bewusst viel höher auf als die Vorgängen, denn so wirken die Rollos besser und es gibt mehr Licht. Hier mal ein Vergleich mit vorher-nachher: 

Rollos fürs Wohnzimmer nähen - Vorher-nachher-Bild. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Nachdem dann beide hingen, war ich sehr glücklich. Das Wohnzimmer sieht doch echt erwachsener aus und ich finde die Rollos passen gut zur Couch – auch wenn sie dann wieder weiß ist. Auch klappte das Runterklappen der einzelnen Rolloteile sehr gut, so dass wir hier wegen der Sonnen variieren können. Als nächstes werd ich noch die Kissenhüllen ändern, damit sie auch passen. Und ich war dann so überglücklich, dass ich den Entschluss faste auch für das Arbeitszimmer neue Rollos zu nähen – diesmal ohne Magnete und einfachere…Ich guck nochmal welche…

So, ich erhole mich noch vom Rollos fürs Wohnzimmer nähen und widme mich mal wieder der Kleidung. 

Und nach dem ganzen Lesen wollt ihr sicher wissen wer die Bestecktasche fürs Picknick gewonnen hat: es ist Stephi! Liebe Stephi, du hast eine Mail von mir bekommen. Allen anderen Danke ich sehr für eure Teilnahme, ich hab mich sehr gefreut und es sind wirklich schöne Orte an denen ihr Picknicken möchtet. Da wäre ich auch gern dabei und vielleicht näht ihr euch ja auch eine Bestecktasche, wenn es nun mit dem Gewinn nicht geklappt hat.

Euch wünsche ich eine schöne Woche

Liebe Grüße

Jana

Schnitt: eignener

Stoff: stoffe.de

 

 

4 Kommentare

  1. Avatar

    Servus Jana!
    Es geht wahrscheinlich jedem von uns einmal so, ein Projekt auf die lange Bank zu schieben. Und wenn man es dann doch einmal geschafft hat, ist man glücklich und stolz zugleich. Und stolz kannst du auf diese Rollos auf jeden Fall sein! Dass du dich für die höhere Montage entschieden hast, gefällt mir total gut. Danke fürs Verlinken beim DvD und eine schöne Restwoche!
    ELFi

    • Jana

      Liebe ELFi,
      da hast du recht und ich bin froh damit nicht allein zu sein…ich danke dir sehr für dein Feedback, dass macht mich auch stolz.
      Liebe Grüße und bis nächste Woche
      Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.