Die selbstgenähte Weihnachtshose

Selbstgenähte Weihnachtshose für Frauen und gemütliche Festtage. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Letzte Woche zeigte ich euch ja die vielen Weihnachtspullis, die ich für André genäht hatte. Als ich hierfür den Stoff für die Bündchen suchte, fand ich auch einen wunderschönen Weihnachtsstoff*, dem ich nicht widerstehen konnte und ich hatte sofort eine selbstgenähte Weihnachtshose im Kopf…. 

Nun fehlte nur noch der passende Schnitt

Als der rot-weiße Jersey und der Weihnachtsstoff hier ankamen, freut ich mich wie ein kleines Kind. Der Sweat war soooo schön. Er wurde sofort gewaschen, lag dann aber ein paar Wochen in meinem Nähzimmer, da ich ja mit den Weihnachtspullis beschäftig war. Zudem fehlte mir noch der passende Schnitt. 

Ich hatte erst den Schnitt Roxie von Pattydoo im Kopf, aber da gefielen mir die Taschen nicht so – jedenfalls für meine selbstgenähte Weichnachtshose. Und wie der Zufall so will entdeckte ich bei @anlukka auf Instagram eine richtig coole Jogginghose (mit Steifen), die ich auch sofort angezogen hätte. Das war der Schnitt, den ich auch für meine Weihnachtsjogging haben wollte. Der Schnitt Jogging-Pant war von Ki-ba-doo*. Da ich nähtechnisch noch eingespannt war, bestellte ich mir den Papierschnitt, so musste ich wenigstens nicht kleben und andere Nähprojekte konnte ich ja eh noch nicht machen. 

Und weiter geht die Weihnachtsnäherei

Der Schnitt war da, der Weihnachtsstoff gewaschen und die Weihnachtspullis alle fertig, also konnte ich anfangen zu nähen. Ich schnitt alles an einem Abend zu, dabei achtete ich darauf, die Hosenbeine so zu zuschneiden, dass später das Muster an den Nähten zusammen passt. 

Gleich am nächsten Abend nähte ich los und es ging auch ziemlich schnell. Ich hatte an einem Abend die Taschen an der Hose und diese geschlossen – hier steckte ich ziemlich viele Nadeln, damit das Muster genau passt, bei der Mittelnaht des Rückteils, war ich da leider nicht so vorbildlich. Das fiel mir aber erst auf den Bildern auf und nun sage ich mir, es ist ja hinten, dass sehe ich nicht so…

Dann war ich erstmal fertig und verschob das Annähen der Bündchen auf den nächsten Abend. 

Als erstes nähte ich die Saumbündchen an und probierte die Hose…Für die Bündchen verwendete ich Reste des grünen Sweats, den ich für die Weihnachtspullis vernähte hatte. Dieser war nichts so dehnbar, wie der Weihnachtsstoff, aber sie passten so gut zusammen. Nachdem ich dann die Saumbündchen angenäht hatte, probierte ich die Hose an. Die Bündchen waren etwas lang und durch die nicht so gute Dehnbarkeit, ließen sie sich etwas schwer über den Fuß ziehen. Außerdem war die Hose dadurch ganz schön lang und stuckte unten ziemlich doll. Die Überlegung stand, ob ich sie nochmal änderte, aber ich wollte erst das Bauchbündchen abwarten. 

Beim Bauchbündchen wollte ich ein Gummiband und ein Bindeband drin haben. Für das Bindeband nähte ich Knopflöcher in das Bauchbündchen – ich liebe diese Funktion der Nähmaschine. 

Ich hab mich gegen Ösen entschieden, da ich bei den Jogginghosen für den Lütten, immer das Problem habe, dass die Ösen nach einiger Zeit ausreißen, dass liegt sicher auch an dem Gebrauch durch den Lütten, aber ich wollte kein Risiko eingehen und mich später ärgeren. 

Selbstgenähte Weihnachtshose mit kleinen Änderungen

Das Bündchen im Schnitt war mir, durch den verwendeten Sweat zu eng. Das hätte ich nicht über meinen Po bekommen und so verlängerte ich es und rechnete mir die Breite aus. Dann nähte ich alles an. Als es fertig war, sah das Bauchbündchen doch etwas komisch aus und auch beim Probetragen überzeugte es mich nicht, es war einfach zu lang. Das Gummiband saß auch doof und das Bindeband machte es nicht wett.  

Naja, ich verschob es auf den nächsten Abend und beschloss gleich mit dem Bauchbündchen auch die Saumbündchen zu ändern. So schnitt ich alles wieder ab. Da ich ja etwas kleiner bin, kürzte ich dann die Saumbündchen um 8 cm, was das Anziehen leichter macht und die Hose unten nicht so staucht. Beim Bauchbündchen kürzte ich die Länge um 6 cm, so dass das Gummiband genau reinpasst. 

Als das dann fertig angenäht war, probierte ich die Weihnachtshose, freute mich wie Bolle und ließ sie gleich an. Der Große war noch so lieb und bot sich gleich als Fotograf für den folgenden Samstag an, damit ich euch, wie versprochen Tragebilder der selbstgenähten Weihnachtshose zeige kann. 

Ihr wisst also wie mein Outfit heute und an den nächsten Tagen auszieht, wenn die Gäste wieder zu Hause sind, wir hier auf dem Boden Lego aufbauen und der Bauch sich freut, dass er genügend Platz hat. 

Euch wünsche ich wundervolle Weihnachten, entspannte Festtage und Zeit für die Nähmaschine. 

Liebe Grüße

Jana

 

Schnitt: Jogging-Pants von Ki-ba-doo über Etsy*

Stoffe: French Terry Norwegian Chrismas von Stoffehemmers*

*Affiliate und trotzdem lesenwert

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.