Jogging-Hose für den Mann nähen – Die Leichte

Blogpost Jogging-Hose für den Mann nähen. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Werbung: Dieser Blogbeitrag enthält Links zu Produktseiten der Hersteller

Vor zwei Jahren habe ich meinem Mann eine Jogginghose aus einem Rest Sommersweat genäht. Den Schnitt mag er sehr, aber die Jogginghose ist im beim Tragen zu schwer, also wünschte er sich eine Neue. Das war also mein diesejähriges Projekt eine Jogging-Hose für den Mann nähen.

Woher den Stoff nehmen?

Hm…ich fand den Stoff ja nun nicht wirklich schwer – jedenfalls vom Tragegefühl her und ich fragte mich, woher soll ich denn einen leichten Sweat herbekommen, denn aus Jersey wollte ich die Jogginghose nun nicht nähen. Ich schob es ein bißchen weg, überlegte mir aber schon ein paar Online-Shops bei denen ich mal schauen wollte. Er wollte nämlich den gleichen graumelierten Ton des Stoffes haben.

Dann musste ich wegen eines anderen Nähprojektes mal in den heimischen Stoffladen, suchte mir meine Stoffe heraus uns stöberte mal so durch die Regale, wie das sicher viele von euch machen. Und dann sah ich einen schönen graumelierten Stoff und es war sogar ein Sweat. Fragt mich bitte nicht was genau für einer. Auf jeden Fall hat er mehr Elastananteil, als die Sweatsstoffe die ich bis jetzt kenn und ich dachte mir, der ist perfekt für um die Jogging-Hose für den Mann zu nähen. Also wanderte er auch gleich mit in den Einkaufskorb.

Da ich spontan die Angaben des Schnittes bezüglich des Stoffverbrauchs nicht im Kopf hatte, besprach ich alles mit der Ladeninhaberin und zeigte ihr die Jogginghose die ich bereits für meinen Mann genäht hatte, damit sie eine besser Vorstellung hat. Wir einigten uns dann auf 1 Meter Stoff.

Vorführung des Stoffes

Ich kam also mit dem leichten Sweat nach Hause und führte ihn gleich meinem Mann vor. Er sollte ihn schließlich tragen, also musste er ihn auch für gut befinden. Das tat er zum Glück auch und der leichte Sweat wanderte in die Waschmaschine.

Ich schnappte mir den Schnitt Shorts Svät von Samlino* und nach dem Trocknen schnitt ich gleich alle Schnittteile zu. Der Stoff reichte GENAU – so genau dass wirklich nichts mehr übrig ist und ich zwischendurch beim Zuschneiden Angst hatte, dass er nicht reicht. Die Taschen und dazugehörigen Bündchen schnitt ich aus einem Stück Jersey zu, den ich farblich dazu passend fand. Hier musste ich bei den Innentaschen etwas schummeln, diese sind nicht im Fadenlauf zugeschnitten, sonst hätte das Reststück nicht gereicht.

Jogging-Hose für den Mann nähen – dauerte etwas länger

Gut dann war schon mal alles zugeschnitten und lag in meiner „Das-nähe-ich-als-nächstes-Kiste“. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich so mit den Einsteinpuppen und Nähprojekten zur Einschulung zu tun hatte, das ich nicht zur Jogginghose kam. Aber nach dem Urlaub hatte ich wieder mehr Luft und fing an die Jogging-Hose für den Mann zu nähen.

Der Stoff näht sich leicht und da man ja schon ein paar Hosen in seinem Nähleben genäht hat, ging es auch ziemlich schnell. Einzig die Änderungen nach der ersten Anproben dauerten dann noch etwas.

Als erstes war das Gummiband nicht eng genug – hier hatte ich aber bereits ein Stück im Bund offen gelassen, weil ich mir so etwas schon dachte – Erfahrung macht klug. Dann waren als nächste die Taschenbeutel zu groß. Ich ließ meinem Mann dann die Hände in den Taschen behalten und steckt die Taschebeutel von außen nochmal ab, um sie dann kürzen.

Für die nächste Anprobe fädelte ich gleich die Kordel ein. Das Gummiband im Bund und die Taschen wurden für gut befunden, aber die Kordel sollte dann doch eine andere Farbe haben: „eine weiße Kordel würde besser passen.“

Ich muss zugeben, etwas genervt, da ich dachte, ich wäre soweit fertig. Schaut ich ihn an und fragte nochmal nach. Ende vom Lied: ich suchte abends noch eine weitere Flachkordel in weiß* heraus.

Im Herbst eine leichte Jogginghose tragen

Und so zog sich dieses doch eigentliche leichte Nähprojekt für den Sommer, bis in den Herbst. Aber mein Mann trägt länger kurze Hosen als ich und so passt doch am Ende alles. Ich muss auch zugeben, dass ich die weiße Kordel besser als die graue Kordel finde, die ursprünglich geplant war. Und im Schnitt werde ich die Taschen gleich nochmal anpassen, damit ich beim nächsten Mal die Taschebeutel nicht wieder kürzen muss, wenn sie schon eingenäht sind.

Euch wünsche ich eine schöne Woche

Liebe Grüße

Jana

Schnitt: Schnitt Shorts Svät von Samlino*

Stoff: heimischer Stoffladen „Der Stoffladen“ in Potsdam

Kordel: Hoodieband 15 mm in Weiß über Etsy*

*Affiliate und trotzdem lesenswert. Solltet ihr über diese Links etwas kaufen, bekomme ich eine Vermittlungsprovision dafür. Natürlich ohne das ihr dafür mehr bezahlen müsst.

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.