Resteverwertung | Weihnachtsshorts nähen

Blogbeitrag Resteverwertung Weihnachtsshorts nähen. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Werbung: Dieser Blogbeitrag enthält Links zu Produktseiten der Hersteller

Vor ein paar Wochen war meine Freundin Katja hier, um sich die alte Malmkommode aus dem Zimmer vom Lütten ab. Dabei gab ich ihr noch ein paar Weihnachtsstoffe (Baumwolle), denn sie näht für einen gemeinnützigen Verein. Ich hatte alles aus meinem Stofflager rausgesucht und dabei viel mir der Rest des French Terrys in die Hände, den ich für die Weihnachtshose im letztes Jahr vernäht hatte….

Bestandsaufnahme…

Ich faltete den Stoff erstmal auseinander, um zu sehen wie viel von dem French Terry noch da ist – im Kopf hatte ich es nicht mehr. Da bekomm ich noch ein Shorts raus dachte ich und ich suchte noch einem Schnittmuster. Das hatte ich nicht…also begab ich mich auf die Suche nach einem Schnittmuster, dass zu mir passt und fand die ShortyLegs von SaraJulez.* Mir gefielen die Rundungen und das man sie aus dehnbaren Stoffen nähen konnte. 

Ich kaufte mir den Schnitt, druckte ihn und entschied mich für die längere Variante der Shorts, denn ich wollte sie als Schlafshorts verwenden und in der Hoffnung, dass das dann nicht zu sehr hochrutscht und stört. 

Für eine Sommergartenshorts würde ich lieber die kürzere Variante nähen – sie passt besser zu meinen kurzen Beinen…

Zum Glück passten die Schnittteile auf den noch vorhandenen Stoff, nur zwei kleine Stellen musste ich Stückeln. 

Weihnachtsshorts Bänder im Bündchen. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Innenseite gestücket. Detail der Weihnachtsshorts. JanaKnöpfchen. Nähen für Jungs

Die eingesetzten Stücke habe ich nicht versäubert, da der French Terry nicht so ausfranst. 

Stückeln des Stoffes für Zuschnitt. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Der Stoff reichte also gut aus. Ich könnte mir aus dem Rest noch einen Loop nähen. Mal sehen, ob ich das auch noch mache. 

Weihnachtsshorts nähen 

Als erstes nähte ich die Taschen der Weihnachtsshorts, dann die Vorder- und Rückteile, dass ging gut. Dann kam der Teil, den ich noch nicht genäht hatte: Das Einfassen einer Rundung mit einem Schrägband aus Baumwolle. Im Ebook ist ein Schrägband vorgesehen und ich fertigte mir eines aus einem Rest roter Baumwolle an, die ich noch hatte. Einen roten Jersey dafür hatte ich nicht mehr. 

Ich bügelte mir also das Schrägband und suchte mir gleich ein Tutorial für das Nähen eine Schrägbandes in einer Rundung raus. Die Variante im Ebook war nicht meins, man sollte alles mit einer Naht festnähen und das war mir nichts. Hier war die Fehlerquote für das Vernähen und wieder Auftrennen einfach zu groß. 

Also folgte ich dem Tutorial und nähte das Schrägband erst von der linken Seite an das Vorder- und Rückteil und dann von der rechten. So ist es schön sauber und ich musste nichts auftrennen. 

Ich war zufrieden mit dem Schrägband unter den Umständen, dass ich keinen roten Jersey dafür hatte. Für eine weitere Shorts würde ich lieber ein Schrägband bzw. Versäuberungsstreifen aus Jersey nehmen, dann stehen wohl die Rundungen nicht so ab. Aber fürs Schlafen geht es. 

Neben meiner Weihnachtsbettwäsche hab ich nun auch einen zweiten Weihnachtsschlafanzug und bin seelig, die Weihnachtsshorts nähen und damit den French Terry fast aufgebraucht zu haben. Das Kommentar von meinem Mann:

Naja, wenn man es sein muss…

Aber ich finde Weihnachten darf das sein. 

Euch wünsche ich eine schöne Woche, 

liebe Grüße

Jana

Stoff: French Terry Norwegian Chrismas von Stoffehemmers*

Reste des grünen Sweats der Weihnachtspullis vom letzten Jahr. 

Schnitt: Shorty Legs von Sara & Julez über Makerist*

 

*Affiliate und trotzdem lesenswert. Solltet ihr über diese Links etwas kaufen, bekomme ich eine Vermittlungsprovision dafür. Natürlich ohne das ihr dafür mehr bezahlen müsst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.