Urlaubsandenken | Unsere selbstgebaute Telleretagere

Selbstgebaute Telleretagere als Urlaubserinnerung. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Werbung: Dieser Blogbeitrag enthält Links zu Produktseiten der Hersteller

Wer hier schon etwas länger mit liest weiß, dass wir große Schwedenfans sind und ich besonders die Antikmärkte dort liebe. In jedem Schwedenurlaub nehmen wir uns ein Wochenende Zeit und fahren ein paar Märkte und Läden ab und stöbern. Letztes Jahr waren wir etwa 45 nördlich von Jönköping mit unseren Freunden Micha und Susi – eine andere Susi, als die, die ihr schon kennt. Und sie liebt die Antikmärkte genauso wie ich also, haben wir uns einen Tag abgeseilt und sind Stöbern gefahren. 

Auf der Suche nach…

Bilderrahmen und Tellern. Das war mein Plan. Die Bilderrahmen wollte ich gern für unsere Bilderleisten im Treppenhaus haben und die Teller sollten zu einer Etagere werden. So eine selbstgebaute Telleretagere hatte ich schon länger im Kopf. Sie sollte auf dem Esstisch stehen und würde bestimmt wunderbar zu den blauen Tischläufern passen, die ich aus einem alten Stoff, den ich mal auf einem schwedischen Antikmarkt gekauft habe. 

Es war wieder wunderbar in den alten Sachen zu stöbern und mein Lieblingsantikmarkt hatte sich sogar erweitert und eine weitere Scheune angebaut. Wir mussten uns daraufhin erstmal neu orientieren. 

Susi find die Idee mit der Etagere auch gut und so schauten wir beide nach Tellern. Wir fanden jeder etwas und nahmen zur Sicherheit ein paar Teller mehr mit, falls einer beim Bohren kaputt geht. Ansonsten landeten bei mir viele Bilderrahmen, eine kleine Porzelanteekanne und zwei kleine Milchkannen – ein war ein Dankeschön an unsere Nachbarn, die während unseres Urlaubs auf unseren Kater aufgepasst haben und die andere steht auf dem Fensterbrett an der Haustür. 

Das Material ist da, wie ist nun die Umsetzung?

Mein Mann war ja schon auf das Projekt der selbstgebauten Telleretagere vorbereitet, nur nicht, darauf, dass er noch eine machen soll…aber er war nicht überrascht, dass Susi die Idee auch gut fand und er hatte sich schon mal Gedanke gemacht, wie er die Mittelstücken der Telleretagere machen wollte. Die erste Idee war, Metallrohre zu kaufen und die Gewinde selbst zu schneiden. Diese Idee verwarf er dann aber wieder, da das Material teuerer war. Er stieß nämlich bei seinen Recherchen auf Telleretageren, die im Ganzen günstiger waren als das Material, dass er sich vorgestellt hatte. Also bestellt er eine einfach Telleretagere* und nahm die Metallstäbe davon.

Er machte dann erstmal ein Probestück, da wir ja genug Teller gekauft hatten. Für die Bohrung verwendete er einen Prozellanbohrer* und es klappte wirklich gut, kein Teller ist kaputt gegangen. Wir hatten also unsere erste selbstgebaute Telleretagere fertig und schickten Susi ein Bild. Sie freute sich sehr und wir verabredeten uns zu einem Treffen, da mein Mann die Teller alle auf einen Stapel gelegt hatte und wir somit nicht mehr wussten, welche Teller wer gekauft hatte. 

Bei einem Kaffee sortierten wir die Teller und so bekam Susi ihre zwei und ich meine Etagere. Wir bestellten nun Stangen für die restlichen Telleretageren, da wir bei der weiteren Recherche noch auf ein Set gestoßen sind, dass nur die Metallstangen beinhaltet*. Somit wurden die anderen beiden Etageren auch fertig und da bei uns nichts wegkommt hat mein Papa aus deren weißen Tellern der ersten bestellten Porzellanetagere auch eine Etagere gemacht und die Zwischenstücke gedreht

Unsere selbstgebaute Telleretagere

Macht mich richtig glücklich und erinnert mich an unseren Schwedenurlaub, aus dem wir im letzten Jahr für die weiteren Monate viel Kraft gezogen haben. Sie steht nun auf dem Esstisch und wird am Wochenende für den Kaffeetisch genutzt und ja wirklich es ist immer Obst dabei und oft schwedische Zimtschenken – gekauft oder selbstgemacht, je nachdem wie wir Lust und Zeit haben – und verschieden Kekse. Diesmal habe ich für mich vegane Erdnussbutter-Schoko-Cranberrie-Kekse gemacht, die waren wirklich lecker und ich musste gucken, dass ich davon noch was abbekomme.

Auf den Bildern lade ich euch zu einer kleinen gemütlichen Kaffeerunde ein, die die Frühling im Haus einläutet. Die schwedischen Tischläufer passen super zur nun schwedischen Etagere und der Blumenstrauß ist einfach mal von mir für mich, also Motivation für die nächsten Homeoffice und Homeschoolingwochen, die wir hier versuchen zu stemmen. Und ich bin super froh, dass meine liebe Doreen für Bestellungen offen ist und hoffe sehr, dass sie das ganze gut übersteht, denn sie macht die schönsten Blumensträuße in der Gegend. 

Euch wünsche ich weiter gutes Durchhalten. 

Liebe Grüße

Jana

*Affiliate und trotzdem lesenswert. Solltet ihr über diese Links etwas kaufen, bekomme ich eine Vermittlungsprovision dafür. Natürlich ohne das ihr dafür mehr bezahlen müsst.

 

6 Kommentare

  1. Avatar

    Servus Jana,
    ich bin von dieser wunderschönen Etagere begeistert, ich mag die Verarbeitung alter Tassen und Teller dafür sehr! Danke fürs Zeigen beim DvD und liebe Grüße!
    ELFi

    • Jana

      Liebe ELFi,
      ich danke dir und mir geht es genauso, ich liebe es diesen Dingen wieder neues Leben einzuhauchen.
      Liebe Grüße und bis nächste Woche.
      Jana

  2. Avatar

    Liebe Jana,
    hmm, das sieht nicht nur schön sondern auch lecker aus. 😁 Da würde ich mich auch gerne an den Tisch setzen.

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea 🍀

    • Jana

      Liebe Andrea,
      vielen lieben Dank, ich freu mich, dass dir nicht nur die Etagere gefällt 😛
      Liebe Grüße
      Jana

  3. Avatar

    Hallo liebe Jana,
    ich träume mich gerade an euren Frühstückstisch 🙂 Die Etagere wirkt toll und die Blumen sind wirklich ein Traum!
    Danke auch für den Link für die Metallstangen; jetzt weiß ich, wo ich welche finde. Jetzt muss ich nur noch Muttis Geschirr plündern und darauf hoffen, dass im Keller ein Porzellanbohrer ist 🙂
    Ich wünsch dir ganz viel Kraft für die nächsten Homeschooling-Einheiten!
    Ganz liebe Grüße
    Bine

    • Jana

      Liebe Bine,
      du bist herzlich willkommen…und ich freu mich sehr, dass dir die Etagere gefällt. Ich drück dir die Daumen, dass du bei Mutti im Geschirrschrank was passendes findest.
      Ich danke dir sehr für deine Kraftwünsche, wir haben es gut überstanden und nächste Woche ist wieder Schule, die Jungs freuen sich schon sehr einen Teil ihrer Freunde zu sehen.
      Liebe Grüße
      Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.