Doch noch ein Geburtstagssweater nähen

Geburtstagssweater nähen für 12-jährigen Jungen. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Werbung: Dieser Blogpost enthält Links zu Produktseiten der Hersteller

Diejenigen, die hier schon eine Weile mitlesen, wissen, dass ich jedes Jahr zum Geburtstags der Jungs ein Geburtstagsshirt nähe. Letztes Jahr hatte ich für den Großen ein BMX-Shirt genäht, es sollte ganz schlicht in schwarz und weiß sein. Ein paar Wochen später verkündete mir der Große, dass er nächstes Jahr kein Shirt haben möchte…da war ich schon traurig. 

Ein nahender Geburtstag und eine Frage…

Nun kam der Geburtstag des Großen immer näher und ich fragte mich, ob er seine Meinung wieder geändert hat oder nicht. Wir sprachen also eines Tages über das Geburtstagsshirt und er meinte, er wolle nur einen Hoodie ohne Kapuze haben, in grau. Damit war ich einverstanden und schaute mich nach Stoffen und einem passenden Bündchen* um. Die Wahl fiel dann mit dem Großen zusammen auf einen graumelierten, angerauten Sweat* und ein passendes Bündchen*

Da der Großen gerade aus den Kindergrößen rauswächst bzw. lieber große Sachen also Oversize trägt, entschied ich mich für den Hoodie Tony von Pattydoo*. Hier zeichnete ich mir die Größe S ab, nachdem ich den Großen noch ausgemessen habe. 

Dann kam mir noch eine Idee, wie ich aus dem normalen Sweater doch noch ein Geburstagssweater machen konnte. Ich hatte für die Schultüte, die ich vor ein paar Wochen für eine Kundin genäht hatte, Bügelbilder bestellt und ich fragte Nicole, ob sie mir die Zahl 12 als Bügelbild erstellen würde. Diese wollte ich innen, hinten zwischen den Schultern auf den Sweater bügeln. Der Große war mit der Idee auch einverstanden und meinte, dass ich die Zahl auch außen aufbügeln könne. Das machte mich sehr glücklich und die 12 wurde bestellt, die Schrift konnte sich der Große aussuchen. 

Geburtstagssweater nähen und trennen

Ja, ihr lest schon richtig. Ich kann gleich vorweg sagen, dass der Geburtstagssweater am Abend vor dem Geburtstag fertig wurde. Eigentlich hatte ich ja noch genug Zeit, als ich alles zuschnitt und auch die Zahl kam pünktlich an. Für meinen ursprünglichen Plan den Zahl innen aufzubügeln, hatte ich mir überlegt einen Halbkreis innen einzunähen und meine Coverlock dafür zu nutzten. Die Idee blieb und ich nähte den Halbreis mit der Coverlock auf, hier nähte ich den Halbkreis erst mit einem einfachen Geradstich der Nähmaschine und der größten Stichlänge von links fest. Dann hatte ich eine Orientierung und nähte mit der Coverlock am Stich entlang. Den Faden zog ich dann wieder raus und übrig blieb der Coverlockstich, den ich haben wollte. 

Dann bügelt ich die Zahl drauf und nähte den Hoodie fertig. Ich hatte bei Zuschnitt die Seitennähte begradigt, so dass es zum Sweater passt. Das habe ich auch schon oft mit dem Schnitt Lynn von Pattydoo gemacht.

Der Sweater war also fertig, Bündchen dran und die Ärmel auch mit der Coverlock eingefasst. Nur der Halsausschnitt war mir dann doch etwas zu weit, aber der Große wollte ihn erst so haben. Als er ihn dann aber zur Probe anzog, fand er es auch nicht mehr so toll und wünschte sich einen engeren Halsauschnitt. Und damit kam das Trennen zwei Tage vor seinem Geburtstag. 

Fast alle Nähte mussten aufgetrennt werden. Lediglich die Nähte der Ärmel trennte ich nur so weit auf, dass ich sie gut wieder annähen konnte. Ich schaute mir auch noch ein Video an, wie man Coverlocknähte auftrennt, denn das Halsbündchen und die Schultern hatte ich damit vernäht. 

TIPP: Anna von Einfach nähen erklärt wunderbar das Auftrennen von Coverlocknähten

Geburtstagssweater nähen – nochmal

Damit war ich aus meinem Zeitplan raus und selbst schuld. hätte ich mal gleich einen Sweaterschnitt genommen. Aber den hatte ich einfach nicht. Ich musste nochmal das Vorderteil zuschneiden, da der Ausschnitt hier nicht mehr zu retten war. Ich nahm mir hierfür das Schnittmuster Max von Pattydoo*, denn ich wusste, es hat einen engen Halsausschnitt. Ich hatte es mal vor ein paar Jahren für meinen Mann vernäht. Hier verwendete ich auch die Größe S, pauste sie mir ab, damit ich das Rückenteil am Kragen anpassen konnten. Zum Glück ging das gut und die Zahl 12 war nicht verloren. Das Vorderteil schnitt ich neu zu. 

Dann musste aber erstmal der Kuchen für den Geburtstag gebacken werden, denn die Großeltern kamen zum Kaffee, vorher den Wocheneinkauf erledigen und das Dekorieren standen auch noch auf dem Plan. Ich konnte dann um 20 Uhr anfangen zu nähen und wurde doch tatsächlich 1 1/2 Stunden später fertig. Ich musst den Halsausschnitt dann nochmal auftrennen, da er durch die doppelte Lage Sweat erst zu sehr abstand. 

Diesmal war das Projekt Geburtstagssweater nähen ganz schön knapp. Ich war aber sehr froh, dass er am Geburtstagsmorgen neben dem ersten Teil seines Geschenkes noch seinen Sweater bekam, den ich dann gleich zur Schule anzog. Den zweiten Teil des Geschenkes bekam er dann beim Kaffee, denn die Großeltern hatte sich daran auch beteiligt. 

So nun geht es in die Planung des nächsten Geburtstagsshirts… 1 1/2 Wochen haben ich noch. 

Euch wünsche ich eine schöne Woche

Liebe Grüße

Jana

Stoff: graumelierte Sweat angeraut von HelgasWichtelwelt über Etsy*

Bündchen: graumeliertes Bündchen von StoffMonster über Etsy*

Schnittmuster: Hoodie Tony von Pattydoo über Etsy*

Shirt Max von Pattydoo über Etsy*

*Affiliate und trotzdem lesenswert. Solltet ihr über diese Links etwas kaufen, bekomme ich eine Vermittlungsprovision dafür. Natürlich ohne das ihr dafür mehr bezahlen müsst.

1 Kommentare

  1. Servus Jana,
    brauchst du den Stress? Alleine beim Lesen werde ich ein bisschen hektisch. Im Endeffekt ist aber Gott sei Dank alles gut und du hast deinen Sohn glücklich gemacht! Danke fürs Zeigen und Erzählen beim DvD, ich wünsch dir eine schöne Woche! Liebe Grüße
    ELFi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.