Mein neuer kleiner Begleiter – CamBag Tessa

Kleine Handtasche im angesagten Design selber nähen - CamBag Tessa von CreaResa. Upcyclingprojekt Taschen nähen. JanaKnöpfchen. Nähen für Jungs - Nähblog

Vor ein paar Wochen gab mir meine Mama eine ausrangierte Lederhose, zum Vernähen. Sie zog sie nicht mehr an und da ich ja öfter Sachen aus alten Klamotten, wie den Schlafanzug oder wie den Stickhoodie des Kleinen nähe, dachte sie, dass ich die Lederhose gut gebrauchen könne. Und ja, ich hatte nach ein paar Tagen eine Idee. Eine Tasche wollte ich nähen, den meine schwarze Handtasche geht langsam kaputt und ich brauche Ersatz. Wie der Zufall es so will, rief Theresa von CreaResa zum Probenähen von ihrem E-Book CamBag Tessa auf und ich versuchte es…

Ich freute mich sehr, als Theresa mir schrieb, dass ich im Probenähteam bin und war schon sehr gespannt auf die Anleitung und den Schnitt. Die Umhängetasche ist im modernen kleinen handlichen Format. Es werden im E-book zwei Größen angeboten Größen 1: 18 x 12,5 x 5 cm und Größe 2: 20 x 14 x 5 cm. Genäht werden sollte sie aus einem festeren Außenstoff, der Innenstoff kann eine leichte Baumwolle sein. Theresa geht hier sehr ausführlich in ihrem E-book auf die Materialwahl ein, was ich sehr schön finde. 

Passenden Stoff für die Tasche

Ich entschied mich für die Größe 2 und suchte mir alle Materialien zusammen. Die Lederhose und dazu eine passenden Stoff, die Baumwolle mit den kleinen Blümchen, hab ich schon sehr lange in meinem Stoffregal und oft vernäht. Den Rest der noch übrig war, wollte ich nun für die Tasche verwenden, dazu suchte ich mir aus meinem Fundus ein paar passende Reißverschlüsse. Ich habe den Tick, dass ich mir aus allen ausrangierten Taschen oder Rucksäcken die Reißverschlüsse raustrenne, wenn sie noch in Ordnung sind und so habe ich schon einen kleinen Vorrat an Reißverschlüssen angesammelt. 

Alles lag bereit und es konnte losgehen. Da es echtes Leder ist, scheute ich mich die Vlieseline H 250 auf das Leder zu bügeln und ich dachte, es wäre fest genug. Naja, im Nachhinein hätte ich die Vlieseline wohl doch auf das Leder bügeln sollen, dann wäre die Tasche etwas fester geworden, andererseits mag ich das sie so weich ist – ich werd das aber nochmal testen, hab ja noch genug Lederhose übrig. 

Nähen der CamBag Tessa

Das Innenfach nähte ich zuerst, da ich noch auf die D-Ringe für die Außentasche wartete und so konnte ich schon mal etwas üben. So eine Tasche hatte ich ja auch noch nicht genäht. Die einzelnen Schritte im E-book sind sehr gut erklärt und reich bebildert. Theresa hat sich wirklich sehr viel Mühe gegeben, alles ausführlich drazustellen. Ich kam zügig voran, nur das Leder machte mir etwas zu schaffen, denn die beiden Lederlagen rechts auf rechts nähten sich schwierig, sie waren so rutschig. Erst beim Nähen des Gurtbandes kam ich auf die Idee Stylefix zu benutzen, damit mir die beiden Lagen nicht wieder wegrutschten. Das klappte wirklich gut und so wäre das Leder nähen einfacher gewesen – beim nächsten Mal mache ich das gleich. 

Beim Gurt und bei den Laschen des D-Rings musste ich sehr langsam nähen, da das Leder doch an einigen Stellen, an denen wo ich den Gurt aus mehreren Teilen zusammengenäht hatte, ziemlich dick war und teilweise benutzte ich das Handrad an der Maschine, um die Nadel durch den Stoff zu bekommen. Das ging aber ganz gut und es waren ja auch nicht so viele Stiche. 

Ich hatte die Tasche in ca. 2 Stunden fertig inkl. zuschneiden, was ich für so ein Stück doch recht schnell finde. Ich ärger mich nur etwas, das mir der Reißverschluss auf dem Außenteil auf der einen Seite etwas hochgerutscht ist, so das er leicht schief ist. Mein Mann meinte, dass fällt keinem auf und das es mich nur stört, weil ich es weiß. Da mag er Recht haben, aber trotzdem, ich werde mir wohl noch eine CamBag aus der alten Lederhose nähen. Ich überlege mir auch den Schnitt zu vergrößern, ein Mädel aus der Probenähgruppe hat dies gemacht, um die CamBag als Wickeltasche zu nutzten. 

Ich näh mir dann mal noch eine Tasche

Dann spielte der Zufall wieder mit: wir räumten etwas unseren Dachboden auf und da wir Frauen ja mehr als einen Handtasche haben, fiel mir auch eine ausrangierte Handtasche in die Hände. Hier war der Reißverschluss kaputt, aber getrennt hatte ich mich doch nicht von ihr. Zum Glück wie sich nun rausstellte. Denn der Gurt war perfekt und ich hatte noch D-Ringe und Karabiner dazu. Ich schnitt mir also die D-Ringe ab und löste den Gurt. Trennte noch einen kleinen Reißverschluss ab, den ich noch für andere Sachen nutzten kann – leider passte er farblich nicht zu einem aus meinem Lager. 

Ich beschloss eine weitere CamBag diesmal aus Jeans zu nähen. In der Stoffsammlung, die ich mal von meinem Großonkel geschenkt bekommen hatte – ich erzählte euch ja in dem Post zum Rock Marie darüber – befanden sich auch Reste von Jeans, daraus sollte wohl mal eine Hose werden, jedenfalls lassen das die Reste der Schnittzeichnungen auf der linken Stoffseite vermuten. Diesen schönen Jeansstoff wollte ich für die 2. CamBag verwenden und dazu einen romantischen Tildastoff, den ich mir aus Schweden mitgebracht hatte, da hier die Farbe des Gurtes wieder auftaucht. 

Diesmal bügelte die Vlieseline H 250 auf den Außenstoff, also die Jeans und das ist wirklich viel besser, auch wenn der Jeans schon sehr fest ist, steht die Tasche besser. Seht ihr auch auf den Bildern der Taschen. Die Ledernadel ließ ich gleich in der Maschine, da die Jeans so fest ist und auch hier ein paar mal mit dem Handrad die Nadel durch den Stoff musste. Diesmal rutschte mir auch nicht der Außenstoff weg und der Reißverschluss an der Außentasche ist gerade. 

Bei dieser Jeans CamBag kommt auch die schöne Kastenform der Tasche gut zur Geltung, da sie einfach fester ist und mehr Stand hat. Wer das sehr mag sollte auf jeden Fall die Vlieseline auf den Außenstoff bügeln, egal wie fest dieser eigentlich ist. 

Fazit zur Umhängetasche CamBag Tessa

Theresa hat sich wirklich viel Mühe gegeben, sehr viel Zeit und Liebe in das E-Book gesteckt. Besonders bewundere ich das E-book, da es ihr Erstes ist und ich hoffe auch nicht ihr Letztes. Die einzelnen Nähschritte sind wirklich detailliert dargestellt und die ausführliche Einleitung ist eine wunderbare Vorbereitung auf das Nähen, hinzu kommen noch Nähtipps am Ende des E-books. 

Wer sich für diesen Frühling oder Sommer eine coole kleine Handtasche nähen möchte, die einen auf Festivals, Konzerte oder ins Kino begleitet, für den ist die CamBag perfekt – alles Nötige passt rein. 

Ich werde mir auf jeden Fall noch eine größere CamBag Tessa nähen, da ich den Schnitt so schön finde und ich noch eine Tasche für den Alltag brauche – da brauch ich aber mehr Platz. 

Hier nun meine zwei Upcycling CamBags: 

Das E-Book CamBag Tessa ist bei CreaResa im Shop* erhältlich und bis zum 11.4. gibt es noch einen Einführungsrabatt.

Ich wünsch euch eine schöne Woche, nächstes Mal gibt´s was süßes für ein ganz kleines Mädchen, ach das hat richtig Freude gemacht. 

liebe Grüße

Jana

Schnitt: CamBag Tessa von CreaResa in ihrem Shop erhältlich*

Stoff: ausrangierte Lederhose, alter Jeansstoff und gemusterte Baumwolle aus meinem Stofflager

Reißverschlüsse sind alle aus alten Taschen

D-Ringe und Karabiner über Amazon

Der Schnitt wurde mir kostenlos von CreaResa zum Testen zur Verfügung gestellt. Auf den Inhalt dieses Blogbeitrages zu der CamBag Tessa hatte CreaResa keinen Einfluss und keine Vorgaben gemacht.

*Dieser Beitrag enthält Werbung ist aber dennoch sehr lesenswert.

und verlinkt bei: Link your Stuff

3 Kommentare

  1. Liebe Jana,

    die Taschen sind wirklich schön geworden.
    Ich bekomme auch immer alte Jeans von der Familie.
    Zur Zeit vernähe ich das Leder von meinem alten Sofa 🙂

    LG Sylvia

    Atelier Waldfee

    • Jana

      Liebe Sylvia,
      vielen Dank, ich freu mich sehr, dass dir die Taschen gefallen. WOW, du vernähst dein altes Sofa, da bin ich ja neugierig was es wird. Dir viel Spaß dabei.
      liebe Grüße
      Jana

  2. Pingback: Umhängetasche Cambag Tessa – Schnittmuster im Shop – Linkparty für eure Taschen - crearesa.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.