Selbstgenähten Pauli-Schlafanzug für den Urlaub

Selbstgenähten Pauli-Schlafanzug für Jungs. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Kurz vor dem Urlaub der Jungs mit Oma und Opa, bin ich mit dem selbstgenähten Pauli-Schlafanzug des Lütten fertig geworden. Wie ihr ja vielleicht noch wisst, wollte ich den Pauli-Stoff mit der Rakete aufbrauchen, solang der Lütte diesen noch trägt. Also hab ich für ihn einen Schlafanzug mit kurzem Oberteil und langer Hose zugeschnitten und für seinen Cousin einen kurzen Schlafanzug genäht, den ich euch schon zeigte. Beide hatte ich zeitgleich zugeschnitten, aber der Pauli-Schlafanzug für den Lütten rutschte irgendwie immer nach hinten…ist halt manchmal so. 

Welchen Schnitt für den selbstgenähten Pauli-Schlafanzug?

Also, dass ich einen langen Schlafanzug für den Lütten nähen wollte stand schon länger fest, da er seinen Mucklas-Schlafanzug ja so mag, viel trägt und mittlerweile die Knie der Hose schon etwas abgenutzt sind. Außerdem deckt sich der Lütte nachts immer so doll auf und hat dann kalte Beine. 

Eine Verbesserung musste ich aber bei dieser langen Hose vornehmen. Denn die Bündchen beim Mucklas-Schlafanzug sind zu eng. Das Anziehen der Hose und auch des Oberteils ist etwas schwierig, geht zwar und die Sachen rutschen nicht hoch, aber der Lütte mag das nicht so. 

„Mama, warum hast du mir das so eng genäht“

– als er die Ärmel seines Schlafanzuges beim Kochen hochraffen musste.

Aber ansonsten sitzen das Oberteil und die Hose gut, also hab ich mich für meinen Schlafanzughosenschnitt entscheiden. Da der selbstgenähten Pauli-Schlafanzug bewusst ein Resteprojekt ist, musste ich halt mit dem Stoff auskommen, den ich noch hatte. Der roten Jersey reichte nicht mehr für das ganze Hosenbein, also schnitt ich es nur 3/4 zu und verlängerte bis zum Rest mit dem süßen grünen Punktejersey. 

Somit ist die Hose etwas bunter geworden als ich eigentlich nähe, aber ich finde ganz süß. Den Bund der Schlafanzughose habe ich etwas höher gemacht, damit der Bauch nachts auch noch warm bleibt – wie sich Kinder nachts so bewegen können ist ja einfach unglaublich. 

Kurzes Oberteil trotz langer Schlafanzughose?

Für das Oberteil des Pauli-Schlafanzuges entschied ich mich für meinen Schnitt, den ich auch schon für den kurzen Pauli-Schlafanzug verwendet habe. Der Lütte wollte nämlich gern noch ein T-Shirt und kein langes Oberteil haben. Gut das passt auch und so ist gibt halt ein kurzes Oberteil zu der langen Schlafanzughose. Außerdem passte es mir ganz gut, reichte doch der rote Jersey nicht mehr für lange Ärmel. 

Genäht hab ich alles mal so zwischendurch immer mal wieder ein Stück, denn leider fehlt mir grad die Zeit mal einen Abend komplett nur zu nähen. So liegt auch noch ein Sommerkleid für mich hier, dessen Oberteil ich schon fast fertig habe…Nun wird es wohl erstmal bis zum Frühling liegen bleiben. 

Für den Urlaub mit Oma und Opa…

Da ich den selbstgenähten Pauli-Schlafanzug aber in den Urlaub mitgeben wollten bin ich ganz froh alles noch rechtzeitig fertig bekommen zu haben. 

So hat der Lütte was von mir an. Es ist nämlich sein erster Urlaub über längere Zeit, ohne uns und nur mit seinem Bruder. Wir sind gespannt. 

Samstag früh, als die Jungs schon wach waren, nähte ich den Rest der Hose fertig und mit dem Lütten hatte ich schon abgesprochen, dass wir die Quatschfotos nach dem Frühstück machen. Das klappte auch sehr gut und der Lütte zog den neuen Pauli-Schlafanzug auch erst Nachmittags aus, als wir zu Schwimmen fuhren. 

Und ihm gefällt das weitere Hosenbein unten sehr gut. Diesmal hab ich hier nur einen Gummi eingezogen, damit die Hose nachts nicht zu sehr hochrutscht…Für so ein langes Bündchen reichte der Stoff nämlich nicht. 

Wir genießen erstmal unseren ersten Urlaub ohne Kinder und renovieren die Küche – man hat ja sonst nichts vor…

Euch wünsche ich eine schöne Woche

Liebe Grüße

Jana

 

Stoffe: Pauli mit der Rakete von Stoff und Liebe – Eigenproduktion

Basic Mini-Dotttis Jersey von Stoff und Liebe – Eigenproduktion

Roter Jesey von Der Buntspecht

Schnitte: Oberteil – eigener Schnitt

Hose – eigener Schnitt

 

2 Kommentare

    • Jana

      Liebe Susanne,
      vielen lieben Dank und ich freu mich, dass er dir damals und auch heute gefallen hätte / gefällt.
      Ganz liebe Grüße
      Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.