Bücherrucksäcke genäht, die weiter verbinden

Bücherrucksäcke genäht für ein neues Familienzentrum. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs.

Werbung: Dieser Blogpost enthält Links zu Produktseiten der Hersteller

Erinnert ihr euch noch an das Bücherrucksäckenähprojekt, dass ich zusammen mit unserem Familienzentrum im Jahr 2018 gemacht habe? Es war ein größeres Nähprojekt, an dem mehrere Mamas und Anna, die Leiterin des Familienzentrums beteiligt waren. Insgesamt haben wir 24 Bücherucksäcke genäht – für Eltern und Kinder. Sie sind gut angenommen wurden und werden gut genutzt, was uns natürlich freut. In der Zwischenzeit ist Anna nun wieder in ihre Heimat nach Thüringen gezogen, zum Abschied bekam sie von mir auch einen “Rucksack”

Ein überraschender Anruf

Anna war schon seit ein paar Wochen weg und als ich einen Anruf von ihr bekam. Wir quatschten etwas über ihren Umzug, das Ankommen und natürlich auch über ihre neue Arbeit. Und hier landeten wir gleich beim Thema, Anna wollte gern die Bücherrucksäcke dort auch einführen und fragte mich, ob ich mir vorstellen können diese zu nähen. Ich war einverstanden und so bat sie mich, ihr ein Angebot für neun Bücherrucksäcke zu machen, damit sie den Antrage für das Projekt einreichen könne. Ich schrieb also mein erstes Angebot und schickte ich es zu. 

Nach ein paar Wochen kam dann der nächste Anruf, dass das Projekt bewilligt ist und sie mir die Themen für die Bücherucksäcke schickt, damit ich mich auf die Suche nach passenden Stoffen machten konnte. Parallel schaute mein Mann nach einen Plotter, den ich mir eh kaufen wollte. Das Bücherrucksäckeprojekt war ein guter Anlass diesen endlich zu kaufen. Ich entschied mach denn für diesen und bestellte gleich das Werkzeug dazu…

           

Die Folien bestellte ich bei der Kreativmanufraktur Bayern, diesen Tipp hatte ich von meiner Freundin Jana bekommen, die schon lange plottet. 

Ich schickte Anna die Vorschläge für die Themen, wir änderten noch einen und dann ging es an die Bestellung. Als dann alles da war, suchte ich mir die Farben für die Plotts passend zu den Stoffen raus und schnitt anschließend alles Bücherrucksäcke zu. Verwendet habe ich hier den Schnitt Turnbeute von Crearesa. Ich hatte Resas Schnitt schon für das Abschiedsgeschenk für Anna verwendet und mag ihn sehr, da der Turnbeutel einen breiteren Boden hat, was ich ganz praktisch für die Bücherrucksäcke fand – aus dem ersten Projekt gelernt. 

Plotten – das erste Mal

Bevor es an die Schriftzüge der Themen ging, probierte ich mich etwas mit meinem neuen Plotter aus. Bloß gut, denn welche Folienseite nun unten sein muss und das man spiegelverkehrt plottet, wusste ich vorher nicht – zum Glück gibt es YouTube. 

Ich hatte dann den Dreh raus und plottete alle Schriftzüge nacheinander, legte sie auf die jeweiligen Stoffe und da das ganze so lange gedauert hat, bügelte ich sie erst am nächsten Abend auf. Das ging ganz gut und man brauchte auch gar nicht so viel Druck, wobei ich mir irgendwann auch eine Presse holen werden. Das Rheuma in meinem Handgelenk wird es mir danken. 

Bücherrucksäcke genäht – an zwei Tagen

Die Schriftzüge waren auf den Stoffen, die Unterteile waren zugeschnitten, nun fehlten nur noch die Tunnel für die Kordelenden und die Kordel* war nun auch da. Da ich fand, dass die runden Kordeln immer so in den Schultern einschneiden, habe ich mich dieses Mal für Flachkordeln entschieden. Ich hatte also alles zusammen und nähte als erstes die Tunnel für die Kordeln, damit ich sie gleich an den Unterteilen annähen konnte. Da ich mich hier für einen wasserfesten Stoff aus reinem Polyester* entschieden habe, flammte ich die Kante noch ab, damit mir diese nicht aufgehen. Nachdem die Unterteile alle vorbereitet waren, habe ich die Bücherrucksäcke genäht – einen nach dem anderen.  Das ging auch wirklich zügig und nach 2 Tagen war ich mit den Bücherrucksäcken fertig. Es fehlten nur noch die Kordeln, die ich auf dem Sofa einzog und mich mit unserem Kater stritt – er fand sie einfach zu interessant. 

Ein paar Tage später schrieb mich Anna an und fragte, ob ich die Bücherrucksäcke genäht hatte bzw. wie weit ich damit bin? Ich überraschte sie mit einem Bilder aller Bücherrucksäcke und sagte ihr, dass sich diese in nächsten Tagen zu ihr auf den Weg machten. Sie kamen auch gut an und Anna freute sich sehr. Ich bin gespannt wie die Bücherrucksäcke ankommen. Aber am meisten habe ich mich gefreut, das sie uns über die Distanz weiter verbinden.

So euch wünsche ich eine schöne Woche

Liebe Grüße

Jana

Flexfolien von Kreativmanufraktur Bayern

Kordel: Flachkordel in hellgrau für Hoodies über Amazon*

Stoffe: Unterteile – Wasserfester Oxford in grau über Etsy*

einige habe ich in dem Shop von SonniMami über Etsy gekauft*

einige habe ich bei Stoffhuzel über Etsy gekauft*

und einen habe ich bei LialiaShop über Etsy gekauft*

3 Kommentare

  1. Ich finde diese Rucksäcke und auch die Idee dahinter so toll. Hatte ich Dir auch schonmal auf Instagram geschrieben, aber heute nochmal auf dem Blog gelesen. Einfach eine super Sache und auch so schön umgesetzt von Dir. Perfekt auch für die ersten Plotterversuche! Bist Du schon süchtig? Hab mein Bügeleisen auch schnell durch eine Presse ausgetauscht, ist tatsächlch komfortabler und händelbarer. Wo ich das mit dem Rheuma gerade lese: hatten ja auch schon mal bezüglich Gesundheit gequatscht – ist irgendwie im Sande verlaufen. Ich kenne solche Herusforderungen ja von der Arthritis in den Handgelenken, aber die ist tatsächlich verschwunden!

    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.