Oversize Weihnachtssweater nähen

Dieses Jahr sollte ich einen Oversize Weihnachtssweater nähen. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Werbung: Dieser Beitrag enthält Links zu Produktseiten der Hersteller

Immer zum ersten Adventswochenende hole ich die Weihnachtsdeko vom Dachboden, darunter ist auch eine Kiste mit Weihnachtsbettwäsche, -kissen, -tischläufern und Weihnachtssachen, wie Shirts, Hoodies und Hosen. Die Sachen der Kinder sind aus dem Vorjahr immer dabei – ältere habe ich schon in ihre Erinnerungskisten gepackt – in der Hoffnung sie passen auch noch im nächsten Jahr. 

Die Anprobe…

Ich hatte also die Kiste in der Hand und die Jungs standen schon parat. Also wurde gleich probiert. Der Weihnachtspullover des Lütten aus dem letzten Jahr passte noch. Beim Großen war ich schon skeptisch, aber dennoch gespannt. Aber sein Weihnachtssweater passte nicht mehr, er saß ganz schon eng. Und so bat er mich einen neuen Oversize Weihnachtssweater zu nähen mit der Applikation, die auf dem Weihnachtspullover des Lütten drauf ist – damit hatte ich nicht gerechnet, sondern eher mit einem Print. 

Aber gut, der Wunsch sei mir Befehl und ich freute mich, dass ich noch eine Weihnachtssweater für ihn nähen darf. Er hatte auch noch die Vorstellung, dass der Weihnachtssweater einen überschnittenen Ärmel hat. Wie sein einer gekaufter Hoodie. 

So einen Schnitt hatte ich nicht, jedenfalls nicht für Jungs. Ich hatte erst die Idee, mir den Schnitt von seinem Hoodie abzunehmen und dann fiel mir ein, dass ich so einen Schnitt habe, aber für Frauen und ich diesen anpassen könne. 

Ich holte das Nähprojekt Oversize Hoodie raus, welche ich noch für mich nähte und das einfach grad in der noch-zu-Ende-nähen-Kiste lag. Es hatte noch keine Kapuze und keine Ärmelbündchen dran. Ich gab ihm den Hoodie, damit er diesen mal anziehen konnte, denn ich wollte wissen, ob die Größe passt und ihm der Schnitt soweit gefällt. Während er den Hoodie an hatte, zeigte ich ihm, was ich am Schnitt ändern würde und er war einverstanden. 

Oversize Weihnachtssweater nähen

Nun ging es ans Werk, der Stoff war ausgelegt und der Schnitt bereit. Ach so, ich verwendete den Schnitt Lana von Schnittgeflüster* als Vorlage. Der Schnitt hat eigentlich ein breites Bauchbündchen, dass hier ja nicht gewünscht war, aber um den Schnitt zu verlängern, legte ich mir das Schnittteil einfach in den Bruch und legte es an das Vorder- bzw. Rückenteil, gab noch etwas Nahtzugabe hinzu und verlängert war der Schnitt. Die Ärmel ließ ich so und ich verkürzte am Vorderteil noch den Halsausschnitt, in dem ich ihn einfach nicht so weit ausschnitt. 

Dann war die Applikation erstmal dran. Nach dem Abzeichnen und Aufbügeln der Transferfolie nähte ich den Weihnachtsmann auf. Für die kuschlige Weihnachtsmannmütze verwendete ich einfach die linke Seite des roten Sweatshirt, ach applizieren macht immer noch Spaß. 

Der Rest ging fix, Schulter nähen, Halsbündchen und den Streberstreifen an nähen – fall ihr hier noch einen Tipp braucht, wie man es macht, geht’s hier zum Tutorial. Dann waren die Ärmel dran. 

Als letztes noch das Bauchbündchen, hierzu musste der Große den Weihnachtssweater mal wieder anziehen. Ich wollte gucken, wie oversize der Bauchsaum gerade saß und maß noch seinen Hüpftumfang, für die Länge des Bündchens. Auch bei den Ärmel wollte ich gucken, wie lang die Bündchen sein müssen, aber der Große wollte keine haben. Die Ärmel sollten so weit bleiben…na gut, dass war mir auch recht. 

Dann war der Oversize Weihnachtssweater fertig und der Große ziemlich glücklich. Ich durfte noch Fotos machen und er wollte ihn gleich montags in der Schule anziehen, find ich ja gut. 

Nun fehlt noch mein neuer Weihnachtshoodie, den ich noch nähen muss…

Euch wünsche ich eine schöne Woche und schon mal einen schönen vierten Advent. 

liebe Grüße

Jana

Schnitt: Hoodie/Kleid Lana von Schnittgeflüster über Makerist* 

Stoff: grüner Sweat schon älter und aus dem Stofflager, aber auch bei Stoffe.de*

*Affiliate und trotzdem lesenswert. Solltet ihr über diese Links etwas kaufen, bekomme ich eine Vermittlungsprovision dafür. Natürlich ohne das ihr dafür mehr bezahlen müsst.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert