Aus dem Stofflager | Noahs Stars Hoodie nähen

Noahs Stars Hoodie nähen. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Werbung: Dieser Blogpost enthält Links zu Produktseiten der Hersteller

Vor ein paar Wochen habe ich nicht nur den Hauswirtschaftsraum und die Weihnachtssachen auf dem Dachboden durch sortiert, sondern auch mein Stoffregal. Vielen von den Stoffen habe ich meiner Freundin Katja gegeben, sie näht nicht nur für sich sondern auch für Frühchen und Sternkinder näht, da es eine bunte Mischen aus Jersey und Baumwollstoffen, Lederresten, Taschen-, Faschingsstoffen und Fleece war. Sie hat einen riesen Karton bekommen und ich fühlte mich befreit.

Einen Stoffschatz aus den ersten Jahren des Nähens

Diesen Sweat hab ich schon ziemlich lange und ich hab bereits ein paar Hoodie daraus genäht: einen Letz Knöpf für den Lütten, einen Letz Knöpf für den Großen und einen für meine Freundin Ela. Und nun hatte ich noch einen Rest übrig, den ich wie ein Schatz hütete, denn ich wollte noch einen Hoodie für den Lütten draus nähen. Neben dem Noahs Stars hatte ich auch noch einen kleinen Rest roten Sweat und einen hellblauen Sweat da, alle passten sehr gut zusammen. Mit dem Bündchen, dass ich ursprünglich für die Strickjacke meines Papas bestellt hatte, mir aber zu dunkel war, hatte ich die Stoffe zusammen und konnten den Noahs Stars Hoodie nähen. 

Noahs Stars Hoodie nähen. Stoffreste vernähen. JanaKnöpfchen - Nähen für Jungs

Als Schnitt suchte ich mir den schlichten Herzbuben von Fred von Soho raus, den ich fand der Stoff war schon bunt genug. 

Zuschneiden und neu sortieren 

Als erstes musste ich den Schnitt abzeichnen, denn in der Größe 134 habe ich noch nicht vernäht. Dann schnitt ich die Teile zu, als erste die Vorder- und Rückseite sowie die Kapuze, die wollte ich komplett aus dem Noahs Stars haben und dann konnte ich noch einen Ärmel komplett zuschneiden. Der Stoff reichte für die zweiten Ärmel nicht komplett, also teilte ich ihn, so dass der obere Teil noch aus dem Hauptstoff genäht werden konnte. Den Rest verteilte ich auf die Kombinationsstoffe.

Aus dem roten Sweat schnitt ich als erstes die Kapuzeninnenteile zu, denn ursprünglich hatte ich bei dem Hoodie eine rote Innenkapuze geplant. So reichte der rote Sweat beim Ärmel nicht mehr ganz und so schnitt ich den Teil des Ärmels quer zum Fadenlauf zu. 

Nach dem Zuschneiden des Hoodies, schnitt ich auch den zweiten gleich zu. Hier merkte ich, dass der Baggerstoff nicht für eine Kapuze reichte und so entschloss ich mich, die roten Innenkapuze für den Baggerhoodie zu verwenden. Also schnitt ich noch eine Innenkapuze aus dem hellblauen Sweat zu. Fertig waren alle Schnittteile. 

Noahs Stars Hoodie nähen

Am nächsten Abend fing ich an den Hoodie zu nähen. Ich kam auch gut voran, bei den geteilt Ärmel steppte ich noch die Nähte ab, damit sie beim Tragen nicht stören. Den Hoodie nähte fast fertig, nur die Kapuze nähte ich noch nicht an, da ich den Lütten entscheiden lassen wollte, welchen Stoff er außen haben möchte. Also legte ich alles auf den Esstisch und fragte ihm am nächsten Morgen beim Frühstück. Er entschied, dass der Noahs Stars Sweat außen sein sollte und so nähte ich am Abend die Kapuze und die Bündchen an. 

Die Kapuze habe ich innen wieder versäubert und einen gelben Jersey verwendet, der im Muster nur ganz wenig auftaucht. Ach ich liebe solche Details. Ansonsten ist er wirklich schlicht gehalten, keine Kordeln oder Bänder, das mag der Lütte gerade nicht und ich hatte keine Kordel in einer passenden Farbe da. Also gehts auch ohne…

In der nächsten Woche zeige ich euch den zweiten Restehoodie für den ich die roten Kapuzeteile verwendet habe. 

Euch wünsche ich eine schöne Woche

Liebe Grüße

Jana

Schnitt: Der Herzbube von Fred von Soho über Makerist*

Stoffe: alle aus dem Stofflager und schon älter. 

*Affiliate und trotzdem lesenswert. Solltet ihr über diese Links etwas kaufen, bekomme ich eine Vermittlungsprovision dafür. Natürlich ohne das ihr dafür mehr bezahlen müsst

2 Kommentare

  1. Der Hoodie schaut perfekt aus. Ich finde das helle blau im Inneren der Kapuze perfekt! UNd den mehrgeteilten Ärmel auch ziemlich fesch. Schön, wenn es den Stoffresten an den Kragen geht, mich befreit es auch immer sehr. LG, Claudia

    • Liebe Claudia,
      vielen, vielen Dank. Ich freu mich sehr, dass er dir so gut gefällt und mir geht es auch so – es befreit, wenn Stoffreste vernäht werden.
      Liebe Grüße
      Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.